Nervenkitzel pur

Wiener Kaffeehäuser laden zu Kriminacht

Spannung pur: Bereits zum 15. Mal laden die Wiener Kaffehäuser am 15. Oktober nationale und internationale Granden des Horrors, Mordens und Totschlags zur mittlerweile traditionellen Kriminacht bei freiem Eintritt in außergewöhnliche Leselocations der Bundeshauptstadt. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Wiener Gemeindebaus werden heuer auch fünf Lokale in Gemeindebauten zu schaurigen Schauplätzen. Zum allerersten Mal sticht die Kriminacht in See und bietet gruselige Momente auf der DDSG „MS Wien“.

„Jedes Jahr aufs Neue verwandeln wir Wien in einen großen Tatort und lassen die Herzen begeisterter Krimifans höherschlagen. Zum 15jährigen Jubiläum warten wir mit einer bunten Vielfalt an heimischen und internationalen Autoren, Werken und Locations auf. Ganz besonders freut uns, dass wir heuer nicht für knisternde Spannung zu Land sorgen, sondern mit zwei Ausfahrten der DDSG ‚MS Wien‘ Krimifans auch ein ganz besonderes Erlebnis auf dem Wasser bescheren werden“, verrät Programmverantwortlicher Helmut Schneider.

Internationale Star-Autoren aus Israel, Griechenland, Irland und Deutschland werden für Gänsehautfeeling sorgen

Dror Mishani wird seinen Thriller „Drei“, der in seiner Heimat Israel zu einem Mega-Bestseller geworden ist, um 19.30 Uhr, im Café Schwarzenberg vorstellen. Der Roman dreht sich um ein Verbrechen in drei Teilen mit drei weiblichen Hauptfiguren und drei unterschiedlichen Leseerfahrungen. Das Buch beginnt harmlos mit einer alleinerziehenden Mutter in Tel Aviv, die nach ihrer Trennung nach einem neuen Partner im Internet sucht und baut sich langsam zu einem atemberaubenden Finale auf. Die Macher der TV-Serie „Homeland“ haben sich schon vorab die Filmrechte gesichert. Der griechische Krimi-Doyen Petros Markaris hat den neuesten Fall „Drei Grazien“ seines beliebten Athener Kommissars Kostas Charitos im Gepäck, bei dem sich alles um den brutalen Mord an einem Athener Uni-Professor dreht und wird aus diesem gemeinsam mit Mishani im Café Schwarzenberg lesen. Den deutschen Part wird Michael Schottenberg lesen. Deutschlands Krimi-Shootingstar Melanie Raabe wird mit ihrem neuen Bestseller und dritten Roman „Der Schatten“ nach Wien anreisen. Bereits ihr Debüt, der international gefeierte Mystery-Thriller „Die Falle“ (2015), wurde in mehr als 20 Ländern veröffentlicht. „Der Schatten“ ist ein wasserdicht konstruierter Psycho-Thriller, mit dem Wiener Prater als Schauplatz. Sie wird, um 20.00 Uhr, im Café Hawelka für unheimliche Momente sorgen. Die irische Bloggerin und gefeierte Autorin Lisa McInerney wird mit ihrem zweiten Roman „Blutwunder“, der 2018 mit dem Encore Preis ausgezeichnet wurde, um 19.00 Uhr, in der Wiener Hauptbücherei gastieren.

Heimische Krimi-Elite stellt neueste Schauerromane vor

Auch das Who-is-Who der österreichischen Krimiszene wird bei einem typischen Wiener Kaffee spannende Szenarien zum Besten geben. Die österreichische Verfassungsjuristin und politische Journalistin Eva Rossmann wird, um 19.00 Uhr, im Café Sluka (Kärntner Straße) mit ihrem neuesten Werk „Heisszeit 51“, welches sich um die Klimakrise und populistische Politiker dreht, für Nervenkitzel sorgen. Die studierte Archäologin Alex Beer, die bereits für ihre Krimiserie rund um Kriminalinspektor August Emmerich mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet wurde, wird aus seinem neuesten Fall „Der Dunkle Bote“, um 19.30 Uhr, im Café Hummel lesen.

Professor Andreas Pittler, der Geschichte und Politikwissenschaften studierte, wird seinen neuesten Roman „Bronstein: Sein vergessener Fall“ aus der Krimiserie rund um Oberst David Bronstein, um 18.00 Uhr, im Café Hummel zum Besten geben. Franzobel wird, um 19.30 Uhr, im Hotel Imperial aus seinem skurrilen Zukunftskrimi „Rechtswalzer“ lesen, Kurt Palm gastiert mit seinem neuesten Roman „Monster“, um 19.00 Uhr, im Café Korb und Claudia Rossbacher stellt „Steirerrausch, Sandra Mohrs achter Fall“ aus ihrer Steirerkrimi-Serie, um 19.30 Uhr, im Café Frauenhuber vor.

Mord und Totschlag im Gemeindebau und auf dem Schiff

Abseits der Wiener Kaffeehäuser wird heuer auch 100 Jahre Wiener Gemeindebau gefeiert. Zu diesem Anlass werden in fünf Lokalen in Wiener Gemeindebauten spannende Krimilesungen unter anderem von Georg Biron, um 19.00 Uhr, im Da Contessa in Wien Döbling und von Reinhard Badegruber, um 19.00 Uhr, im Café Auersperg stattfinden. Premiere für die Krimi-Seefahrt der DDSG „MS Wien“: Zum ersten Mal verlagert sich die Kriminacht aufs Wasser. Die österreichische Autorin Beate Maly wird aus ihrem historischen Kriminalroman „Mord auf der Donau“, bei dem sich passend zur Location alles um den Mord auf einem Luxusdampfschiff von Wien nach Budapest dreht, um 20.30 Uhr, auf der DDSG „MS Wien“ lesen.

Gesellschaftswissenschaftler, freier Schriftsteller, Rollstuhlfahrer und Aktivist für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Erwin Riess wird mit seinem neuen Roman „Herr Groll und die Donaupiraten“, in dem der Privatermittler und Rollstuhlfahrer Groll eine als Zirkus auftretende Gruppe behinderter Menschen zur Flucht auf der ungarischen Donau verhilft und sich plötzlich selbst als krimineller Gejagter wiederfindet, begeistern. Die Lesung findet, um 18.00 Uhr, auf der DDSG „MS Wien“, Anlegestellte Schwedenplatz, statt.

Krimineller Streifzug durch Wien bei freiem Eintritt und Kaffeespezialitäten

Alle Lesungen der 15. Kriminacht in den Wiener Kaffeehäusern sind kostenfrei. Eine Übersicht über das Programm sowie die 38 Leselocations findet sich online auf http://www.kriminacht.at sowie laufende Neuigkeiten auf Facebook auf https://www.facebook.com/Kriminacht.at

Was: 15. Kriminacht im Wiener Kaffeehaus

Wann: 15.Oktober 2019 - ab 18.00 Uhr

Teilnehmende Kaffehäuser: https://www.kriminacht.at

Oktober 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr