Ärzte warnen!

Gefährlicher neuer Beauty-Trend erobert das Netz

Der neueste Beauty-Trend im Netz betrifft sogenannte „Bratz Lips“. Dabei wird die Oberlippe mit Wimpernkleber nach oben fixiert, um sie voller wirken zu lassen. Das Ziel: Der perfekte XXL-Schmollmund. Zahlreiche Ärzte warnen bereits davor!

Das Leben vieler Teenager spielt sich auf Social-Media-Plattformen ab. Dabei werden immer wieder neue Challenges initiiert. Nun kleben sich Teenager die Oberlippe mithilfe von Wimpernkleber auf den Amorbogen. Dabei wird ein Tröpfchen des Klebers auf den bogenförmigen Rand in der Mitte der Oberlippe aufgetragen und danach die Oberlippe nach oben gepresst. Schon wirken die Lippen um einiges voller. 

Der Trend startete auf der Social-Media-Plattform TikTok. Mittlerweile verbreitet er sich wie ein Lauffeuer im Netz. Auf Instagram und Twitter finden sich immer mehr Videos der Challenge.

Ärzte zeigen sich entsetzt und warnen vor der Challenge. Denn auch wenn der Wimpernkleber in seiner ursprünglichen Anwendung unbedenklich ist, kann er bei der Anwendung oberhalb der Lippen mögliche Hautirritationen und Ausschläge auslösen.

Zudem können Schürfungen entstehen, vor allem wenn die Oberlippe ruckartig vom Philtrum gelöst wird. Was sehr wahrscheinlich ist, da der Mund permanent in Bewegung ist. Verwendet man anstelle des Wimpernklebers einen stärkeren Klebstoff, wie etwa Superkleber, ist das Risiko, der Haut zu schaden noch größer. 

Oktober 2019

Habt ihr das schon erlebt? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr