„GhostRun“

Zombie-Wettrennen im Wiener Prater

Seit fünf Jahren ist der GhostRun in Wien ein fixer Bestandteil Halloweens. Am 30. Oktober wird jährlich für den guten Zweck gelaufen. Die Laufstrecke von fünf Kilometern führt durch den Prater, wird verkleidet bewältigt und die gesamten Einnahmen kommen Kindern mit Lungenhochdruck zugute.

Im Oktober 2015 veranstaltete die PH Austria - Initative Lungenhochdruck erstmals den GhostRun, um wertvolle Einnahmen für die weitere Arbeit und für den Lungenkinder-Forschungsverein zu generieren. 460 Teilnehmer wurden bei der Premiere gezählt, binnen kürzester Zeit verdoppelte sich die Zahl der Laufenden. Heuer soll ein neuer Rekord aufgestellt und eine Rekordeinnahme erreicht werden. 

"Mit dem GhostRun lenken wir nicht nur Aufmerksamkeit auf die weitgehend unbekannte Krankheit Lungenhochdruck, sondern erhalten über die Startgelder wertvolle Einnahmen, mit denen Betroffene unterstützt und Forschungsprojekte finanziert werden", so Gerry Fischer, Obmann des Vereins PH Austria.

Die GhostRun-Laufstrecke beginnt beim Liliputbahn-Hauptbahnhof im Wurstelprater, führt durch die Prater-Hauptallee und wieder zurück. Zwei Distanzen stehen zur Auswahl: der Familienlauf über eineinhalb Kilometer und der Hauptlauf über fünf Kilometer. Prinzipiell ist Verkleidung erwünscht, wer sich nicht kostümieren möchte, kann sich vor Ort gegen eine Spende zumindest schminken lassen. Ab 14 Uhr gibt es ein buntes Kinderprogramm für die kleinen Läufer und junges Publikum, ab 19 Uhr wird bei der Aftershow-Party gruselig gefeiert.

Was: GhostRun
Wann: 30. Oktober
Wo: Wiener Prater

Oktober 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr