„Brrrn“-Training

Neuer Fitness-Trend: Abnehmen durch Frieren

Das HIIT-Workout (High Intensity Intervall Training) gehört aktuell zu den effektivsten Trainingsmethoden, um viele Kalorien zu verbrennen. Jetzt gibt es ein neues, aus New York stammendes, HIIT-Konzept, welches den Verbrennungseffekt sogar noch effizienter machen soll: „Brrrn“. Das Training findet dabei bei einer Raumtemperatur von nur zehn Grad statt. 

„Brrrn“ ist ein spezielles Fitness-Training aus New York, das bei einer Raumtemperatur von 10 Grad stattfindet. Der Körper muss aufgrund der Kälte verstärkt arbeiten, um seine Kerntemperatur aufrechtzuerhalten. Dafür benötigt er mehr Energie. Das soll die Fettverbrennung begünstigen. Außerdem fördert die Kälte die Ausdauer und im besten Fall hat man danach weniger Muskelkater. Zudem soll es das Immunsystem für die kalte Jahreszeit stärken.

Insgesamt wird 50 Minuten mit Brettern, Seilen und Gewichten trainiert. Die verschiedenen Übungen sind besonders effektiv sowie auf die kalte Umgebung abgestimmt und dauern je 30 Sekunden. Pausen während der einzelnen Workouts gibt es nicht. 

Gündliches Aufwärmen ist bei „Brrrn“ essentiell! Ansonstem riskiert man, dass sich die Muskeln versteifen oder man sich sogar Verletzungen zuzieht! Außerdem ist es wichtig, dass man kälteempfindliche Körperpartien, wie etwa die Nieren, während des Trainings warm hält!

September 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr