„Pointless Packaging“

Instagram-Account zeigt Verpackungswahnsinn auf

Österreich hat sich gerade ein sehr ehrgeiziges Ziel gesetzt: Die Recyclingquote für Kunststoffverpackungen muss bis 2025 auf 50 Prozent verdoppelt werden. Das soll durch bewusstes Mülltrennen gelingen, denn noch immer werfen etwa 15 Prozent der Österreicher alles in eine Tonne. Und natürlich auch durch die Vermeidung von unnötigen Plastikverpackungen. Dafür wurden in der letzten Zeit viele richtige und wichtige Schritte gesetzt. Doch nicht überall läuft es so wie in Österreich. Der Instagram-Kanal Pointless Packaging sammelt Bilder von Lebensmittel, die unnötigerweise in Plastik verpackt sind.

In Thailand wird Kaffee auf Märkten in Plastiksackerl eingefüllt, aus dem man dann mit einem Plastik-Strohhalm trinkt. Nicht umsonst steht Thailand in der Rangliste der Verursacher von Plastikmüll in den Ozeanen an sechster Stelle. Plastik ist in diesem Land eine richtige Plage. Doch wirklich tödlich ist es für die Meerestiere. Erst im August verendete eine Baby-Seekuh an der Küste des Land des Lächelns, weil sie zu viel Plastik im Bauch hatte.

Doch nicht nur in der weiten ferne sorgt der sorglose Umgang mit dem vermeintlichen Alleskönner für eine große Gefahr für Mensch und Tier. Auch in Europa ist der Umgang damit noch zu sorglos. Erst vor einiger Zeit begannen die großen Handelsketten von zum Beispiel Kleidung damit, nicht automatisch jeden EInkauf in ein Plastiksackerl zu geben, sondern zu fragen, ob man denn eines benötige. In vielen Geschäften gibt es auch keine kostenlosen Tragtaschen mehr. Das ist auch gut so. 

Der Instagram-Channel „Pointless Packaging“ zeigt aber nach wie vor auf, wie sorglos und unnötig der Umgang mit Plastik als Verpackungsmaterial noch immer ist. Auch in vermeintlich entwickelten (Noch)EU-Ländern wie Großbritannien. Dort wird ein Stück Ananas in Plastik verpackt, jeder Apfel einzeln darin verhüllt. An der Supermarktkassa wird der Einkauf automatisch in unzähligen Plastiksackerl verstaut. In Amerika läuft es nicht anders.

Der Account möchte den Sinn des Verpackungswahnsinns laut hinterfragen und verspricht: „Wir werden nicht weggehen, bis Verpackungen es tun.“ Hoffentlich wird das nicht mehr allzu lange dauern.

September 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr