Fremde Leute anrufen

Number-Neighbor-Challenge: Fun oder Belästigung?

Eine neue Challenge beherrscht gerade wieder die sozialen Netzwerke. So neu ist sie jedoch gar nicht. Fast alle Kinder haben sicher mal bei einer fremden Nummer angerufen oder irgendwo angeläutet. So ähnlich läuft auch die Number-Neighbor-Challenge: Man sucht seinen Nummer-Nachbarn, der fast die gleiche Telefonnummer hat, wie man selbst und kontaktiert ihn. Was dann dabei herauskommt zeigen die User auf Insta und Twitter.

Eigentlich ist die Number-Neighbor-Challenge ja nichts Neues, nur hat sie nun einen Namen. Man schreibt irgendeiner Person, dessen Nummer identisch ist mit der eigenen, bis auf die letzte Zahl. Dann meldet man sich mit „Hey, ich bin xy und dein Nummer-Nachbar, wer bist du?“. Natürlich muss man damit rechnen, dass sein Gegenüber kein Teenager ist, der das Ganze lustig findet, sondern eine erwachsene Person oder ein kleines Kind.

Das scheint die Teilnehmer jedoch nicht zu stören. Die Screenshots von den Kommunikationen der Nummer-Nachbarn bringen zahlreiche Likes. Bei vielen Challenge-Teilnehmern ergeben sich witzige Zufälle oder sie finden sich tatsächlich sympathisch und freunden sich an. Trotzdem warnen viele vor diesem Trend. Gerade junge Teenager sollten nicht zu achtlos damit umgehen, schließlich hat ihr Nummer-Nachbar dann ihre Telefonnummer und auf What‘sApp auch deren Profilbild. Man weiß jedoch nie, wer sich hinter dieser Nummer tatsächlich verbirgt.

Es ist daher sicherlich besser, bei diesem Trend nicht selbst mitzumachen. Man kann sich ja auch bloß die Screenshots der anderen durchlesen. Liest man manche, sollte einem die Teilnahme sowieso vergehen.

August 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr