Irrer Schreianfall

„Bierkavalier“ rastet in Wiener U-Bahn aus

Ausraster trotz Hausverbot! Die Wiener Linien haben den U4-Bier-Stalker offiziell längst verbannt. Nichtsdestotrotz ist der Mann, der wildfremde Frauen in der U-Bahn zum Biertrinken einlädt, unterwegs und nervt weibliche Fahrgäste - am Montag inklusive Gebrülle!

Zerfledderte Hose mit Sicht auf die Boxershorts, ein T-Shirt an und Nickelbrille im Gesicht. Sein Revier ist die U4. Dort spricht der als Bierkavalier stadtbekannte Mann tagein, tagaus tausende ihm wildfremde Frauen an, und lädt diese auf ein Bier ein.

Die meisten der Angesprochenen lehnen höflich ab oder ignorieren ihn. Es ist aber auch schon vorgekommen, dass ein eifersüchtiger Freund sich in den vermeintlichen Flirtversuch einmischte. Dabei kassierte der mittlerweile als U4-Bier-Stalker titulierte Mann auch schon den einen oder anderen Faustschlag. In jüngster Vergangenheit rastete der Verdächtige zudem immer wieder aus und brüllte wie von Sinnen herum - obwohl er bei den Wiener Linien Hausverbot hat. „Wir raten zudem, im Ernstfall eine Sprechverbindung zum U-Bahn-Fahrer herzustellen“, so Sprecherin Kathi Liener.

Schauplatz U4-Station Längenfeldgasse in Meidling am Montag gegen 18.30 Uhr: Nachdem eine Frau die Biereinladung abgelehnt hatte, brüllte der Mann durch die Gegend. „Wenn er sich aggressiv verhält, 133 wählen, die genaue Örtlichkeit und den Sachverhalt mitteilen. Es kommt dann innerhalb weniger Minuten ein Streifenwagen und nimmt sich der Sache an“, sagt der Wiener Polizeisprecher Harald Sörös.

Matthias Lassnig, Kronen Zeitung

Wichtiger Tipp von City4U: 017909111 ist die Nummer des U- Bahn- Notrufs. Auch hier kann man sich im Zweifelsfall melden!

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr