Schuppen und Hörner

Ohren und Nase weg, um wie ein Drache auszusehen

Eva Tiamat Medusa ist eigentlich als Mann geboren worden. Jahrelang arbeitete er als Bankangestellter in Bruni, Texas, bis er sich eines Tages von einem Sexualpartner mit dem HIV-Virus angesteckt hat. Nach der Diagnose entschied sie sich, in eine Schlangenfrau zu verwandeln, weil sie keinesfalls als Mensch sterben wollte. Bis jetzt hat Tiamat rund 56.000 Euro für ihre Transformation ausgegeben.

Die 57-jährige Schlangenfrau, die sich Eva Tiamat Medusa nennt, behauptete, dass sie, nachdem sie im Alter von fünf Jahren von ihren Eltern verlassen worden war, unter der Obhut der westlichen Diamantklapperschlange wiedergeboren wurde. Nach der HIV-Diagnose startete sie aber mit der richtigen Transformation: Sie ließ sich eine Reihe von Schuppentattoos stechen, ihre Nase neu formen und ihre Ohren komplett entfernen (City4U hat bereits über eine Person berichtet, die dies ebenfalls machen ließ). Außerdem ließ sie sich den Augapfel grün tätowieren.

Eva sagte dazu der britischen Sun: „Ich wollte nicht wie ein Mensch auf dieser Welt sterben. So großartig und gut der Mensch ist, so zerstörerisch und hasserfüllt sind sie im Vergleich zu anderen Spezies. Ich entschied damals, dass es Zeit für eine Veränderung in meinem Leben war, also wollte ich wie etwas aussehen, das nicht menschlich ist.“ Das ist nun auch fast so: Sie hat sich auch noch den Großteil ihrer Zähne entfernen und die Zunge spalten lassen. Zusätzlich hat Tiamat acht Hörner auf der Stirn und Brandings am Handgelenk und auf der Brust.

Die 57-Jährige beschreibt sich nicht als transsexuell, sondern als „transspeziell“. „Ich betrachte mich nicht mehr nur als Mensch. Ich bin ein Mensch und ein Reptilianer. Mein größter Wunsch ist es, meine Körpermodifikation fortzusetzen, bis meine Metamorphose abgeschlossen ist.“

Juni 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr