26. Juni

Wiener Band „GelbGut“ präsentiert kritische Songs

Die Videos zu den Singles „ Abschleckzone“ und „ Nein “ kündigten bereits Großartiges für Juni an, nun ist es so weit: Das Wiener Elektropop-Duo „GelbGut“ veröffentlicht ihr lang ersehntes und schon jetzt gefeiertes Debutalbum „SCHEIBE!“, das nicht zuletzt durch seine politische Aktualität und musikalische Wucht begeistert. 

# Erwachsene Themen mit einem Augenzwinkern
Die mittlerweile seit acht Jahren rebellierende Elektropop-Band GelbGut bereichert, mit ihrem sprühenden Output, die österreichische Kunst- und Musikszene nachhaltig. Alltagsbeobachtungen über mit künstlichem Sinn erfüllte Erwerbsarbeit, durchtanzte Nächte, Zwiespälte zwischen Job und Erfüllung werden in Songstrukturen gepresst, die nahe genug am Pop wandeln, die aber in Inhalt und Sound nicht nur gefallen möchten. Spaß darf sein, mit Augenzwinkern, aber die Themen sind durchaus auch erwachsen.

# Zeichen gegen derzeit ehemalige Regierung

„Als wir Anfang 2017 mit der Arbeit an dem Album begonnen haben, wussten wir noch nicht, was in den Folgemonaten in Österreich so alles passieren wird. Umso wichtiger war es uns, eine laute Stimme des Protests gegen die Entwicklungen der letzten Monate abzugeben“, so umreisst Michael Knoll, Lead-Sänger der Band, die inhaltliche Stoßrichtung. Mit der Single „Nein!“, die gemeinsam mit Amadeus-Award-Gewinner Slivo Slivovsky geschrieben und gesungen wurde, setzt man eines der wenigen künstlerischen Zeichen gegen die zumindest derzeit ehemalige Bundesregierung.

Aber nicht nur politischer Protest spielt eine zentrale Rolle in den neun Nummern von „SCHEIBE!“, auch die gute Laune kommt nicht zu kurz. Bei Abschleckzone, mit Tore Tom Denys in der Hauptrolle, geht es um laszive Erotik am Dancefloor, Schranke, die dank Live-Drums von Lukas Hasitschka nach einer längeren Reise als Live-Hit ein neues Gewand bekommen hat, ist eine Tanznummer durch und durch. In Model geht es um den Wunsch nach und das Scheitern von Beziehungen, Foah Weida kanalisiert das manchmal auftretende Gefühl der Ohnmacht, wenn man glaubt, keinen Einfluss mehr auf Dinge haben zu können. Relationship nimmt die Generation Social Media und ihre allgegenwärtige Präsenz und gleichzeitig mangelnde Handlungsbereitschaft aufs Korn, auch Glory nimmt sich diesem Thema an. GEMMA und WGDE sind schließlich wütende Aufrufe, um den Allerwertesten hochzubekommen und Einfluss zu nehmen auf eine bessere Gesellschaft. Abgerundet wird das Album von einem großartigen Powernerd-Remix, der die Abschleckzone in ein erotisches Feuerwerk verwandelt.

# Live im „Das Werk“

Am Mittwoch, dem 26. Juni, präsentiert GelbGut das neue Album live im „Das Werk“. Ab 19 Uhr kann mitgesungen und abgetanzt werden. Gemeinsam mit dem Gastsänger Silvo Slivovsky bieten sie ein Konzert, das lange in Erinnerung bleiben soll. 

Was: GelbGut präsentiert das Debutalbum „SCHEIBE!“
Wann
: Mittwoch, 26. Juni 2019, Beginn 19:30 Uhr

Wo: Das Werk - 9., Spittelauer Lände 12

Eintritt: 10 €

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr