12.06.2019 11:49

Böse Falle in Russland

Autos heben an unbeleuchteter Baustelle ab

Böse Falle auf einer Straße in der russischen Großstadt Woronesch: Zwei Autos krachten bei Dunkelheit auf der Überholspur in eine Baustellenabsperrung, die weder beleuchtet noch auf andere Weise markiert war. Die Fahrzeuge hoben ab, wurden durch die Luft geschleudert und krachten ineinander, ehe sie schwer beschädigt zum Stillstand kamen.

Die Lenker der beiden Fahrzeuge kamen mit leichten Blessuren davon. Sie hatten kaum Chancen, den Crash zu verhindern, denn die unbeleuchtete Baustelle war in der Nacht so gut wie unsichtbar. Ein riesiges Loch auf der Überholspur war lediglich mit Betonklötzen „gesichert“.

Warnschild stand erst hinter der Unfallstelle
Ironie am Rande: Russischen Medienberichten zufolge stand erst nach der Unfallstelle auf der Ostuzhev-Straße ein Hinweisschild, das vor weiteren Schäden auf der Fahrbahn warnte ...

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter