01.06.2019 15:18

Wechsel zu Ex-Klub

Neuer Job: Xabi Alonso kehrt Real den Rücken

Im Sommer 2017 hat er seine Karriere beendet. Jetzt steht Ex-Real- und Bayern-Star Xabi Alonso schneller wieder im medialen Rampenlicht: Denn der 37-jährige Spanier kehrt Real Madrids Jugendabteilung nach nur einem Jahr den Rücken und übernimmt einen Trainerjob bei Real Sociedad.

Der ehemalige spanische Internationale macht nun in der dritten spanischen Liga beim B-Team von Real Sociedad weiter. Der 37-jährige Weltmeister von 2010 hat einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben.

Bei Real Sociedad feierte er 1999 sein Profi-Debüt. Zuletzt war Alonso seit Sommer 2018 bei Real Madrid als Coach der U14 tätig.

  • Xabi Alonso mit seiner Frau
    Xabi Alonso mit seiner Frau

Münchner und Leipziger Interesse
Der FC Bayern München bekundete zuletzt auch Interesse an Alonso. Karl-Heinz Rummenigge hatte betont, den Ex-Mittelfeldmann zurück zum deutschen Rekordmeister lotsen zu wollen: „Keine Personalie, die jetzt als Cheftrainer infrage kommt. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass er irgendwann auch bei Bayern München seinen Weg machen kann.“

Bei einer Sponsorenveranstaltung verriet Rummenigge zudem pikante Details. „Ich hatte Kenntnis davon, dass Xabi eine Anfrage von Leipzig als Co-Trainer von Nagelsmann hatte“, so der Vorstandsvorsitzende der Münchner.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter