01.06.2019 08:55

Schaut Spiel zu Hause

Karius lehnt Klopps Einladung zum Finale ab

Loris Karius, der tragische Held des letztjährigen Champions-League-Endspiels will heuer nicht beim Showdown in Madrid dabei sein. Er schlug auch die Einladung von seinem Ex-Trainer Jürgen Klopp aus. 

Laut „Daily Mail“ will der von Liverpool zu Besiktas ausgeliehene Torhüter nicht beim Finale erscheinen, weil er denkt, dass dann alle von seinen Fehlern im Vorjahr sprechen würden. Karius hatte damals nach dem brutalen Ellbogencheck von Sergio Ramos kurz das Bewusstsein verloren und dann zwei „unnötige“ Tore kassiert: Zuerst warf er den Ball Karim Benzema an die Füße, das war der Führungstreffer für Real und dann griff er beim Schuss von Gareth Bale in der Schlussphase daneben. Zwei Fehler, die ihm den Verbleib in Liverpool kosteten.

Klopp holte statt ihm den Brasilianer Allison Becker vom AS Roma und Liverpool steht jetzt zum zweiten Mal in Folge im Endspiel des wertvollsten Europacups. Der deutsche Trainer lud daraufhin alle ausgeliehenen Spieler zum Finale ein, damit sie das Spiel vor Ort sehen können.

Karius bleibt zu Hause
So kam also auch Karius Kommen in Frage, aber der Ex-Mainz-Keeper entschied sich, dass Finale von seinem Ferienhaus anzuschauen, schreibt die „Daily Mail“. Ob er damit Recht hat, bleibt dahingestellt. Das Spiel Liverpool - Tottenham beginnt jedenfalls um 21:00 Uhr. Mit dem krone.at-Liveticker sind Sie LIVE dabei.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter