31.05.2019 12:30

Von 7. bis 12. Juni

Bahnstrecke über „Deutsche Eck“ wird gesperrt

Wegen Bauarbeiten der Deutschen Bahn zwischen Salzburg und Rosenheim wird die Eisenbahnstrecke über das „Deutsche Eck“ vom 7. bis 12. Juni 2019 für den gesamten Zugverkehr komplett gesperrt. Dadurch müssen auch Fernzüge der ÖBB umgeleitet oder als Schienenersatzverkehr geführt werden - auch Tiroler Bahnreisende werden davon betroffen sein. Die Sperre stellt den vorläufigen Abschluss der in Bayern seit Anfang April andauernden Arbeiten dar.

Für Bahnreisende heißt das konkret: Die ÖBB-Fernverkehrszüge von und nach Zürich werden über Zell am See umgeleitet. Für die Railjet-Züge von und nach Bregenz wird ein Schienenersatzverkehr zwischen Salzburg und Wörgl bzw. Kufstein eingerichtet. Railjets, die von Osten kommend in Innsbruck enden, werden ab Salzburg mit Bussen direkt bis Innsbruck geführt. Die Reisezeiten können sich dadurch um bis zu 90 Minuten verlängern.

Teils frühere Abfahrten
In Richtung Wien fahren die Züge in Tirol und Vorarlberg teilweise deutlich früher ab, um den Fahrplan ab Salzburg stabil zu halten. Railjets zwischen Wien und München werden über Passau umgeleitet. Bei diesen Zügen entfällt der Halt in Salzburg. Ab Salzburg ergeben sich zudem Einschränkungen im Regionalverkehr nach Bayern.

Reisende sollten sich vorab unbedingt informieren
Die ÖBB ersucht alle Reisenden, sich rechtzeitig vor Fahrtantritt über die gewählte Verbindung zu informieren und entsprechende Zeitreserven einzuplanen. Zudem sollte wegen der laufenden Grenzkontrollen nicht auf ein gültiges Reisedokument vergessen werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter