29.05.2019 21:46

Im Zillertal

Ziegenbock getötet: Verdächtiger ausgeforscht

Nachdem Mitte April im Tiroler Bruck am Ziller ein toter Ziegenbock mit aufgeschnittenem Hals aufgefunden worden war, konnte nun ein Tatverdächtiger (19) ausgeforscht werden.

Am frühen Abend des 16. April hatte eine Frau im Gemeindegebiet von Bruck am Ziller in einem Waldstück am Bruckerberg einen toten Ziegenbock entdeckt. Dem Tier war der Hals aufgeschnitten worden, anschließend hatte es der Täter die Böschung hinuntergeworfen. Mithilfe mehrerer Hinweise konnte nun ein Tatverdächtiger ausgeforscht werden.

Fachgerechte Tötung
Umfangreiche und gezielte Ermittlungen wiesen einen 19-jährigen Einheimischen als möglichen Täter auf. Laut aktuellem Ermittlungsstand dürfte er das Tier zumindest fachgerecht getötet haben. Eine Anzeige folgt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter