29.05.2019 14:34

Ex erwischt

Khloe Kardashian verprügelte Stripperin

„Ich hatte Sex mit mehr als 2000 Frauen“, so beginnt ein Kapitel in der neuen Autobiografie von Lamar Odom. Der Ex-Basketballstar gibt in „Darkness to Light“  auch zu, dass er seine Ehefrau Khloe Kardashian immer wieder betrogen hatte. Bis diese in in flagranti erwischte und handgreiflich wurde.

Khloe und Odom hatten sich 2009 nur einen Monat nach ihrem ersten Treffen das Ja-Wort gegeben. Was die Braut nicht ahnte war, dass ihr Bräutigam „süchtig nach Kokain und Ecstasy“ und dazu auch noch sexsüchtig war. „Ich habe mein Ehegelübte unzählige Male gebrochen, bis Khloe dann meine Kreditkartenstatements checkte.“

Untreuen Ehemann ausfindig gemacht
So konnte diese ihren untreuen Ehemann im Roosevelt Hotel in Hollywood ausfindig machen, wo er sich mit zwei Stripperinnen und einen Haufen Drogen vergnügte. Um Mitternacht hörte Odom ein Hämmern an der Tür. Als er öffnete, stürmten Khloe, Mutter Kris Jenner und deren Security-Team ins Zimmer:  „Diese Szene muss man sich mal reinziehen. Khloe, wie sie auf eines der Girls einschlägt. Sie hat ihr fiese Faustschläge auf den Kopf verpasst. Kris hat die Securityleute angebrüllt, alle Spuren der Drogen verschwinden zu lassen. Dann sind wir zusammen durch die Hintertür raus.“

Als seine Ehe kurz vor dem Ende stand, habe Kris ihn angerufen. Sie richtete Odom aus, dass Khloe außerhalb des Fitnessstudios ihrer SoulCycle-Klasse mit ihm reden wollte. Doch als er auftauchte, warteten bereits die Paparazzi: „Da steckte Kris hinter. Sie wollte verhindern, dass Khloe mir noch mal eine Chance gibt, weil sie keinen Drogenabhängigen in ihrer Familie wollte. Und die Fotografen haben jede Möglichkeit dazu dann zerstört. Für Kris ging es immer nur um die Marke Kardashian, ich habe ihr nichts bedeutet.“

  • Khloe Kardashian und Lamar Odom
    Khloe Kardashian und Lamar Odom

Viertägige Orgie in Bordell
Nach dem Ende der Ehe tröstete sich Odom dann mit einer viertägigen Orgie im „Love Ranch“-Bordell in Nevada. Nach einer Drogenüberdosis musste er in die Notaufnahme eingeliefert werden und erlitt sechs Schlaganfälle. Nur dass Odom jetzt behauptet, dass er in der Nacht gar keine Drogen genommen hatte. Stattdessen ist er überzeugt, dass ihn (der inzwischen verstorbene) Bordellbesitzer Dennis Hof vergiftet hatte: „Ich weiß nicht warum oder was er gegen mich hatte. Aber er hat versucht, mich in der Nacht mit einem Drogencocktail umzubringen.“

Laut Odom haben seine Anwälte bereits Beweise dafür gesammelt und „es gibt ein paar ehemalige Mitarbeiter der Bunny Ranch, die meine Version der Ereignisse bezeugen können.“  

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter