01.06.2019 07:00

Großes Jubiläum

50 Jahre Woodstock: Die Legende lebt immer noch

Woodstock, legendäres Musikfestival und Höhepunkt der Hippiekultur, liegt auch schon wieder 50 Jahre zurück. Die Österreicher assoziieren mit der Jugendbewegung im Zeichen von Liebe und Frieden vor allem Drogen und lange Haare, bunt, Freiheit, Musik, Kleidung und eben Woodstock, haben Meinungsforscher im Auftrag eines oberösterreichischen Trachtenherstellers herausgefunden.

Zumindest aus den Kleiderkästen ist das Lebensgefühl, das die Modeindustrie alle Nase lang wieder mit Schlaghosen, Batik-Blusen und „Flower Power“-Mustern propagiert, nie verschwunden: Knapp die Hälfte der Befragten besitzt mindestens ein an den Stil erinnerndes Kleidungsstück, 16,4 Prozent gaben drei bis fünf Stück an, hat Wenger Austrian Style erheben lassen. Am häufigsten verbanden die rund 1000 von Marketagent Befragten mit Hippies „60er-Jahre/70er-Jahre“ (26,7 Prozent) und „Drogen bzw. Gras“ (22,6 Prozent), gefolgt von „bunt bzw. bunte Farben“ mit 16,5 Prozent. 54,6 Prozent würden das ursprüngliche Woodstock-Festival besuchen, fände es heute statt. 14,3 Prozent tanzen hingegen dezitiert lieber anderswo.

Lebt bis heute weiter
Von 15. bis 17. August 1969 war das Open-Air-Event auf Feldern der Kleinstadt Bethel im US-Staat New York angesetzt gewesen. Vor geschätzten 400.000 Besuchern - mehr als doppelt so viele wie erwartet - traten 32 Bands und Künstler wie Jimi Hendrix, Janis Joplin und The Who auf, ehe das Fest am 18. August tatsächlich zu Ende ging. Das namensgebende Woodstock liegt rund 100 Straßenkilometer vom eigentlichen Veranstaltungsort entfernt. Dass die Bewegung die Gesellschaft verändert hat, meinten 62,5 Prozent. 44,1 Prozent sahen eine „eher positive Veränderung“, 18,7 Prozent „auf jeden Fall positiv“. „Ich glaube, dass Woodstock bis heute weiterlebt und immer wieder entdeckt wird. Nicht nur jetzt zum Jubiläum - Love und Respect sind zeitlose Werte geblieben“, wurde Filmemacher Rudi Dolezal in der Presseunterlage zur Präsentation von Wenger Austrian Style am Dienstag in Wien zitiert. Er hielt einst die Einflüsse der Ära auf heimische Musiker in der Dokumentation „Woodstock und wir“ fest.

63,9 Prozent verorteten das Gedankengut in Friedensbewegungen, 52,9 Prozent in der Sexualität, 51,1 Prozent in der Musik und 36,9 Prozent in der Mode. 44,3 Prozent der Frauen sind laut der Umfrage der Meinung, dass Mode gegenwärtig von der Hippiewelle inspiriert wird. Bei den Männern sahen das 29,6 Prozent.

Blumenkinder-Look
Wenger Austrian Style bringt zum Jubiläum jedenfalls ein „Flowerpower-Dirndl“ auf den Markt. Es gebe nur wenige Trends, die so lange nachwirken, begründete die zukünftige Geschäftsführerin des Familienbetriebs mit Hauptsitz in Obernberg am Inn, Julia Buchfink, die ungewöhnliche Kombination. "Für uns lag der Reiz darin, hochwertige Handwerkstradition mit Akzenten aus einem gegensätzlichen Stil harmonisch zu kombinieren und so etwas völlig Neues zu kreieren. Nach dem Motto „Wear some flowers on your Dirndl“ prangen so auf Schürzen Blüten im Blumenkinder-Look.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter