27.05.2019 14:23

Nur 45 Minuten lang

„Arroganter Haufen!“ - Fans toben nach Titelparty

Am Sonntagnachmittag feierten die Bayern mit rund 15.000 Fans am Münchner Marienplatz den Double-Sieg. Besonders emotional wurde es, als sich Franck Ribery und Arjen Robben bei Anhang und Mitspielern bedankten. Auch Trainer Niko Kovac (siehe Video oben) hat sich während der Doublefeier auf dem Rathausbalkon für die Unterstützung in der schweren Zeit bedankt. Doch für die Fans war die Titelparty offenbar einfach nur fad.

„Keine Stunde dauerten die Feierlichkeiten, dann war der Spuk auch wieder vorbei“, kritisiert Eurosport, dass so mancher Bayern-Star nicht wirklich Lust hatte, das Double mit den Fans zu feiern. „Zahlreiche Spieler ließen sich nur erahnen auf dem Balkon, andere kamen auf Zuruf kurz nach vorne, lächelten schnell und verschwanden dann wieder“, heißt es dort. Den selben Eindruck hatten auch die Fans.

So wurde Double-Gewinner auf twitter als „arroganter Haufen“, „lahm“, „respektlos“, „gekünstelt“, „emotionslos“ und „zu dumm zum Feiern“ bezeichnet. Und das nachdem die 15.000 Fans am Marienplatz stundenlang auf David Alaba und Co. gewartet haben.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter