27.05.2019 13:30

Datum nun fixiert

Reschenstraße wird im Juni vier Wochen gesperrt

Die Tiroler Reschenstraße (B180) wird von 3. bis 28. Juni zwischen Pfunds/Kajetanbrücke und Nauders für vier Wochen für den gesamten Verkehr gesperrt. Grund dafür sind - wie berichtet - Abräumarbeiten im schwierigen Gelände oberhalb des Streckenabschnitts zwischen der Tschingelsgalerie und dem Unteren Finstermünztunnel, die aufgrund des harten Winters und zahlloser umgestürzter Bäume notwendig geworden sind, teilte das Land mit.

Sämtliche Fahrzeuge mit Ausnahme von Bussen über 13 Metern und Fahrzeugen mit Anhängern über 6,5 Metern Länge - dazu zählen auch Sattelkraftfahrzeuge - werden über die B185 Martinsbrucker Straße und die B184 Engadiner Straße auf Schweizer Seite umgeleitet. Aufgrund der engen Kurvenradien bestehe für die genannten Fahrzeuge auf der Umleitungsstrecke ein Fahrverbot. Sie müssen für die Dauer der Sperre großräumig etwa über den Brenner ausweichen.

„Es ist uns bewusst, dass Sperre eine Belastung ist“
Aus Sicherheitsgründen sei es heuer nicht möglich, anders als in den Jahren zuvor, den Abschnitt während der Beräumungsarbeiten für den Verkehr offenzuhalten. „Es ist uns bewusst, dass eine Sperre der B180 für die gesamte Region eine Belastung darstellt. Wir sind deshalb bemüht, die aus Sicherheitsgründen unbedingt notwendigen Arbeiten so rasch wie möglich durchzuführen“, erklärte Günter Heppke, Leiter des Baubezirksamt Imst.

Proteste aus Italien
Italienische Frächter hatten bereits gegen die geplante Sperre der Reschenstraße protestiert. Der Frächterverband Conftrasporto rechnete mit erheblichen Problemen für den Lkw-Verkehr.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter