26.05.2019 20:19

Fast 51 Prozent

Höchste Beteiligung bei EU-Wahlen seit 20 Jahren

Die Beteiligung ist bei der Europawahl deutlich gestiegen. Laut Schätzungen des EU-Parlaments erreichte sie in den 27 EU-Staaten außer Großbritannien fast 51 Prozent. Dies ist die höchste Beteiligung seit 20 Jahren. Mit Großbritannien werde sie zwischen 49 und 52 Prozent liegen, sagte ein Sprecher des EU-Parlaments am Sonntagabend in Brüssel.

Seit den ersten Direktwahlen im Jahr 1979 ist dies der erste Anstieg überhaupt. 2014 lag die Wahlbeteiligung noch bei 42,6 Prozent - dem bisherigen historischen Tiefstand.

Die Angst vor dem weiteren Aufwind der Rechtspopulisten hatte wohl viele Menschen in Europa zu den Wahlurnen getrieben - durchwegs zeichnet sich nämlich ab, dass die rechten Parteien hinter den Erwartungen blieben. Lediglich in Frankreich holte die rechtspopulistische Nationale Sammlungsbewegung (RN) von Marine Le Pen bei der Europawahl laut Prognosen mehr Stimmen als die Partei von Präsident Emmanuel Macron.

  • Marine Le Pen
    Marine Le Pen
  • Frankreichs Präsident Macron und Ehefrau Brigitte am Weg zur Stimmabgabe bei der Europawahl.
    Frankreichs Präsident Macron und Ehefrau Brigitte am Weg zur Stimmabgabe bei der Europawahl.

In Österreich zeichnet sich ebenfalls eine Wahlbeteiligung von mehr als 50 Prozent ab - Politik-Beobachter hatten am Nachmittag gar von bis zu 60 Prozent gesprochen. Hier hatten die innenpolitischen Turbulenzen der vergangenen Tage für einen Zustrom bei der Wahl gesorgt. Unerreichbar scheint allerdings der Wert bei Österreichs EU-Premiere: Damals gingen 67,73 Prozent zur Wahl.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter