27.05.2019 05:55

Hohe Rechnung

Kardashian: Kinderbetreuung kostet Million Dollar

Kim Kardashian Wests Kinderbetreuung kostet etwa eine Million Euro im Jahr. Der „Keeping Up With The Kardashians“-Star und der Rapper bekamen ihr viertes Kind per Leihmutterschaft Anfang des Monats, und jetzt ist die Rechnung der Familie für die Kinderbetreuung so hoch wie noch nie.

Ein Insider erzählte dazu RadarOnline.com: „Das meiste Geld stecken sie momentan in die Gehälter der Nannys. Die beiden haben immer ein Team da, das rund um die Uhr vor Ort ist. Im Team sind auch noch Assistenten, Personal Trainers, Köche und Stylisten mit dabei. Das Ganze kostet um die 45.000 bis 90.000 Euro jeden Monat.“

  • Kim Kardashian und Kanye West beim Met Ball
    Kim Kardashian und Kanye West beim Met Ball

„Kim packt auch selbst an“
Trotzdem sollen die beiden Eltern sich sehr um ihre Kinder kümmern, berichtete der Insider weiter: „Kim hat zwar Hilfe, packt aber selbst auch mit an. Sie und Kanye sind oft mit dem Baby nachts wach. Er ist immer noch sehr klein und sie müssen ihn oft aufwecken, um ihn zu füttern. Kim weiß, dass all ihre Kinder sie brauchen und Zeit mit ihr verbringen müssen - und dafür hat sie momentan auch die Zeit. Sie ist auf jeden Fall sehr glücklich. Und Kanye liebt die Energie, ein Neugeborenes im Haus zu haben.“

Und die Atmosphäre im Hause Wests ist viel ruhiger geworden. Der Reality-TV-Star war vor der Geburt von Psalm etwas „ausgerastet“, da er nicht gewusst habe, ob die Familie dafür bereit sei, so erklärte der Insider.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter