05.06.2019 10:00

Wakanda für immer!

„Avengers“: Gefahr aus Wakanda

Actiongeladene Abenteuer rund um die Leibgarde des Superhelden „Black Panther“ gibt es in diesem abgeschlossenem Comicband vom Panini Verlag.

Spätestens nach der Oscar-prämierten Comicverfilmung „Black Panther“ kennt jeder die Grundzüge des versteckten Königreiches in Afrika. Wakanda ist ein Land voller Schätze, Wissenschaftler und unterliegt derzeit einer konstitutionellen Monarchie. Dem König unterstellt sind die sogenannten „Dora Milaje“, diese Elite-Kriegerinnen fungieren nicht nur als Leibwächterinnen des Regenten und Beschützerinnen von Wakanda, aus ihrer Mitte erwählt sich der König auch seine zukünftige Braut. Ein Zusatz, der gerade in jüngeren Geschichten - wie in der Heftserie von Ta-Nehisi Coates - für spannende Momente sorgt. Eine der wohl angesagtesten Science-Fiction- und Fantasy-Autorinnen der Welt und Galionsfigur des Afrofuturismus, also der fantastischen Zukunftsliteratur mit afrikanischem Schwerpunkt, hat nun das Vergnügen bekommen eine abgeschlossene Geschichte rund um die Kriegerinnen zu schreiben: Nnedi Okorafor. Ihr zur Seite der begabte Zeichner und Tausendsassa Alberto Albuquerque.

„Wenn eine Kriegerin in die Schlacht zieht, sollte sie siegen oder sterben“
Dieser Comic hat eigentlich alles. In einen schönen Sommertag reingeworfen, irgendwo in Brooklyn, hat die Bösewichtin „Malice“ - auch diese Dame kennt man eventuell unter ihrem alten Namen Nakia besser - ein uraltes Artefakt aus Wakanda entwendet und versucht nun mit gefährlichen Machenschaft die Aufmerksamkeit ihres Königs zu erregen. Auf der Bildfläche erscheinen die „Dora Milaje“, die Gruppierung der auch sie für einige Jahre engehörte. Die Anführerin der kleinen Truppe rund um Aneka und Ayo (Manch einer kennt das Liebespaar bereits aus den Vorgängern-Bänden wie Black Panther 1 aus 2017) ist niemand Geringeres als die ehemalige Generalin T‘Challas: Okoye. Zusammen mit der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft geht es auf die Jagd. Was ist diese ominöse Wolke, die „Malice“ auch auf Helden wie „Storm“, „Nightcrawler“ und „Rogue“ los lässt und wie kann man „Malice“ aufhalten und vielleicht sogar bekehren?

(Anm. d. Red.: Wenn man den Comics glauben darf, scheint jede zweite wohnhafte Person in New York ein Superheld zu sein. Oder ein Bösewicht.)

Wem könnte es gefallen?
Comics rund um Wakanda eignen sich nicht nur für Interessenten des Afrofuturismus, sondern auch für Leute die einfach mal wieder eine gute, spannende Geschichte für Zwischendurch brauchen. Die Haupt- und Nebencharakter wechseln sich gut ab und haben einen tollen Schmäh laufen, während die Gesamtgeschichte anspruchsvoll bleibt ohne billig zu wirken. Für „Black Panther“-Liebhaber und solche die es werden wollen. Außerdem gibt es in dem vorliegenden Comic noch drei zusätzliche Bonusgeschichten. In den Schmanckerln geht es nicht nur um T‘Challas Beziehung mit Monica Lynne und den US-Agenten Everett K. Ross, sondern auch um eine alternative Zukunf in der die wetterbeherrschende Mutantin „Storm“ eine sehr große Rolle spielt.

Okorafor/Alburquerque, ISBN: 978-3-7416-1197-1, Panini Verlag

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Amazon entstanden. Leider ist uns derzeit weder eine Technologie bekannt um Superheldenkräfte zu imitieren, noch sind uns etwaige Superhelden bekannt. Weder bei Amazon, noch sonst wo.

Anna Krupitza
Anna Krupitza

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter