26.05.2019 12:00

Mozarteumorchester

Die Kraft des Klangbotschafters

Nach Karajan, der Familie Trapp und zuletzt dem wohl berühmtesten Weihnachtslied „Stille Nacht“ widmet sich Hannes Schalle jetzt mit den Salzburger Festspielen erneut einem kulturellen Aushängeschild.

Der Salzburger Filmemacher und Multimediaexperte erzählt in Zusammenarbeit mit dem Mozarteumorchester die 100-jährige Festival-Geschichte. Eine musikalische Reise, die unter die Haut geht. Denn schon der Auftakt der Dreharbeiten Samstagvormittag im Großen Festspielhaus sorgt für Gänsehaut.

Mahlers Fünfte Symphonie erfüllt mit voller Wucht die Ränge. Ein Schauer huscht über den Rücken, so hat man doch eines der ältesten Orchester der Welt – es wurde 1881 begründet – ganz alleine für sich. Nur ein Moment von vielen. Denn Schalle begleiten den Klangbotschafter Salzburgs ein ganzes Jahr lang. Neben der Festspieleröffnung oder den beliebten Mozart-Matineen, wird er auch die Oper „Adriana Lecouvreur“ mit Superstar Anna Netrebko einfangen. Und natürlich stehen Interviews mit langjährigen Wegbegleitern vom Orchester und den Festspielen wie Plácido Domingo oder Ivor Bolton am Drehplan. Zu sehen ist die ORF/3sat-Produktion 2020 zum Festspieljubiläum.

Tina Laske
Tina Laske

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter