25.05.2019 11:30

20-Jährige verletzt

Auf Lkw aufgefahren: Pkw „flog“ über Autobahn

Samstagfrüh kollidierte eine 20-jährige Pkw-Lenkerin aus Graz auf der Südautobahn mit einem Lkw. Die junge Frau wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. Der 38-jährige Lkw-Lenker aus Slowenien blieb unverletzt.

Der Lkw-Fahrer war um 5.40 Uhr auf dem ersten Fahrstreifen in Richtung Graz unterwegs, dahinter fuhr die 20-Jährige mit ihrem Auto. Aus ungeklärter Ursache prallte sie bei Hart gegen die linke hintere Seite des Sattelanhängers. Dadurch wurde das Auto zuerst auf den dritten Fahrstreifen geschleudert, dann wieder nach rechts - und prallte nochmals gegen den Lkw.

Der Pkw wurde dadurch abermals nach links weggeschleudert und kam etwa 170 Meter nach dem ersten Zusammenstoß auf dem ersten Fahrstreifen zum Stillstand.  Der 38-Jährige hielt den Sattelschlepper etwa 50 Meter danach auf dem Pannenstreifen an. Die 20-Jährige wurde vom Roten Kreuz mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Graz eingeliefert und stationär aufgenommen.

Fahrstreifen gesperrt
Im Bereich der Unfallstelle gab es fast drei Stunden lang
 gesperrte Fahrstreifen. Die Feuerwehren Autal und Nestelbach waren mit fünf Fahrzeugen und 26 Mann im Einsatz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter