25.05.2019 06:00

Totaler Absturz

SC Wr. Neustadt: Mit Anlauf unters Fallbeil!

Der Hammer in Blau-Weiß: Dem SC Wr. Neustadt wurde aufgrund schwerer Vergehen die Lizenz für die Bundesliga entzogen! Die Präsidentin reagiert darauf wie ein trotziges Kind: „Gratulation an alle, die den Klub ruinieren wollten…“

„Wir haben mehrfach Falschangaben des Klubs im Rahmen des Lizenzverfahrens festgestellt. Diese betreffen zwingend zu erfüllende Kriterien - damit entfällt die Grundlage für die positive Beurteilung und war die Lizenz für die kommende Saison zwingend zu entziehen!“ Der Urteilsspruch von Thomas Hofer-Zeni, Vorsitzender des Senats 5 der Bundesliga, traf den SC Wr. Neustadt wie ein Keulenschlag.

Zwangsabstieg in die Regionalliga - brutal. Aber die Rechnung für Vergehen, mit denen die Klubführung um Präsidentin Katja Putzenlechner neben der Zulassung offenbar auch den neu geschaffenen Lizenzbonus in der Höhe von 200.000 Euro erschleichen wollte. Wenn man Mitarbeiter unterschreiben lässt, dass sie keine Gehaltsrückstände haben und sie danach feuert, oder wenn man für den Lizenzantrag Trainer nennt, die es im Verein gar nicht gibt, dann pendelt diese Vorgangsweise zwischen grober Fahrlässigkeit und Dummheit…

Trotzig wie ein kleines Kind nahm Putzenlechner in einer ersten Reaktion das Urteil auf: „Gratulation an alle, die in den letzten Wochen daran gearbeitet haben, den Klub zu ruinieren.“ Sie wird sich doch nicht selbst gemeint haben…

Wie geht’s weiter? Bis Montag will der Vorstand entscheiden, ob er Protest einlegt. Putzenlechner tritt entweder zurück, oder sie wird in einer außerordentlichen Generalversammlung abgewählt. Eine Gruppe um den Unternehmer Jürgen Höfler wäre bereit, bei passenden Rahmenbedingungen den Klub zu übernehmen. Das mit viel Steuergeld finanzierte neue Stadion wird am 20. Juli eröffnet - im Moment wirkt es wie ein Mahnmal des Schreckens.

Hannes Steiner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter