23.05.2019 17:40

Arnie is back!

„Terminator“-Teaser zeigt Tag nach der Abrechnung!

„I‘ll be back“: Ende Oktober kehrt Arnold Schwarzenegger als ikonischer Cyborg-Killer in „Terminator: Dark Fate“ auf die große Leinwand zurück. Der mit Spannung - und auch Sorge - erwartete Film soll die wenig geliebten bis verhassten Geschehnisse der Teile 3, 4 und 5 vergessen machen - und stattdessen als eine direkte Fortsetzung zum Kult-Klassiker „Terminator 2“ von Regisseur James Cameron fungieren. Mit einem ersten Trailer wollen die Macher nach den enttäuschenden letzten Teilen die berechtigten Zweifel der Fans zerstreuen.

„Die Geschichte geht weiter, wo Jim Cameron mit T2 aufhörte“, hatte bereits Paramount-Chef Jim Gianopulos verraten. James Cameron, der 1984 „Terminator“ und 1991 „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ drehte, ist jetzt als Produzent wieder mit an Bord. Regie führt diesmal Tim Miller, der schon mit „Deadpool“ seine Action-Qualitäten unter Beweis stellen konnte.

„Dark Fate“, der mittlerweile sechste Film rund um den Krieg zwischen Skynet und den Menschen, ignoriert alle drei Terminator-Filme, die seit Camerons beiden Kult-Teilen mal mit, mal ohne und dann wieder mit Arnie als Cyborg-Killer produziert wurden.

Im ersten, nun veröffentlichten Teaser ist der neue Terminator und seine, seit dem T-1000 aus „Tag der Abrechnung“ weiterentwickelten Fähigkeiten, erstmals in Action zu sehen. Der Killer-Cyborg tut, was Killer-Cyborgs so tun und macht Jagd auf Menschen. Dabei werden in gewohnter Manier Autos, Gebäude und sogar Flugzeuge in ihre Einzelteile zerlegt. Der erste Eindruck ist spektakulär und düster, wie es von einem „Terminator“-Film erwartet wird.

Erst 2015 war „Terminator: Genisys“ (2015) - geplant als großer Auftakt einer neuen Cyborg-Saga - unter der Regie von Alan Taylor („Game of Thrones“; „Thor: The Dark Kingdom“) zur herben Enttäuschung geworden. Ohnehin sind viele Fans der Ansicht, die Geschichte sei bereits 1991 erschöpfend erzählt worden und die ganze „Terminator“-Idee wäre besser wie Arnies T-800 am Ende von „Tag der Abrechnung“ eingeschmolzen worden.

Eine schwierige Ausgangslage für einen sechsten Teil, der noch dazu für Uneingeweihte chronologisch schwer einzuordnen sein wird. Doch der erste Teaser zu „Dark Fate“ lässt schon mal hoffen, dass die Macher aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben und unter den wachsamen Augen von Produzent Cameron wieder an die glorreichen Terminator-Tage anknüpfen können.

Auf den Klassiker des Blockbuster-Regisseurs von 1991 verweist jetzt auch ein mit dem ersten Trailer zu „Dark Fate“ veröffentlichtes Poster. Darauf ist Linda Hamilton als Sarah Connor und der Spruch „Welcome To The Day After Judgment Day“ zu sehen. Der zweite Teil trägt den Titel „Terminator: Judgment Day“ bzw. „Terminator 2: Tag der Abrechnung“.

Viel Frauenpower und ein neuer Terminator
Mit den weiblichen Stars Linda Hamilton, Natalia Reyes und Mackenzie Davis verspricht der sechste Teil der futuristischen Action-Serie jedenfalls viel Frauenpower. Neben Alt-Star Schwarzenegger, der durch die Cyborg-Rolle berühmt wurde, als T-800, steigt diesmal Gabriel Luna als neuestes Terminator-Modell für Skynet in den Ring.

Terminator: Dark Fate" kommt Ende Oktober in die heimischen Kinos.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter