15.05.2019 14:15

Skandal-Entscheidung

Über dieses Foto diskutiert die Tennis-Szene!

Der ungarische Tennisprofi (ATP-Weltnummer 37.) Marton Fucsovics hat schon bessere Wochen auf der ATP-Tour erlebt. Gegen Nikoloz Basilaschwili (GEO, 1:6, 6:7) hatte er aber auch Pech. Dieser gewann nach einer sehr umstrittenen Entscheidung (im Video), Fucsovicss Instagram-Foto löste eine richtige Reaktionslawine aus.

Das Spiel stand schon 1:6; 6:6 und 2:6 im Tiebreak. Der Doppelfehler wäre die letzte Chance für Fucsovics gegen Basilaschwili gewesen, der Georgier schlug auch beim zweiten Service den Ball ins Aus (dachten viele), aber Schiedsrichter Gianluca Moscarella gab den Ball gut. Fucsovics protestierte vergeblich.

Instagram-Posting
Der 27-jährige war sichtlich nervös nach dem Vorfall, auch auf Instagram sah man die Emotionen hochkochen: „Der letzte Punkt meines Matchs. Ich wollte das eigentlich nicht, aber ich habe viele Anfragen bekommen, es zu posten. Wenn der Ball draußen ist, ist es ein Doppelfehler, und ich habe noch eine kleine Chance. Aber der Schiedsrichter hat alle überstimmt.“

Fucsovicss Kollege, der Kanadier Denis Shopowalow kommentierte auf Twitter: „Das ist brutal. Wir brauchen das Hawk-Eye auf Sand. Was meint ihr, Leute?“ Ja wirklich, was meint ihr?

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter