15.05.2019 06:11

„Eight or Eighty“

„Kann die Hölle sein!“ Hier riskiert ER sein Leben

„Nicht nur die Größe der Welle macht Nazare so gefährlich. Es gibt hier keine Sicherheitszone, es kann die Hölle sein. Nur wenige Menschen sind bereit, hier ihr Leben zu riskieren. Das sagt Big-Wave-Surfer Alex Wippel in Folge zwei der neuen krone.tv-Serie “Eight or Eighty". Die Folge sehen Sie hier im Video (oben). Hier geht‘s zur ersten Folge.

Im Rahmen von 20 - wöchentlichen auf krone.at und krone.tv ausgestrahlten - Episoden zu je fünf bis zehn Minuten erzählt der österreichische Big-Wave-Surfer Alex Wippel seine Geschichte: über Nazaré in Portugal, über die größte Welle der Welt und die Männer und Frauen, die ihr Leben dieser Welle widmen.

Hier sehen Sie die erste Folge von „Eight or Eighty“:

Hier sehen Sie ein Interview mit Wippel, gedreht beim Surf Worldcup in Neusiedl am See, in dem er Geschmack auf die neue Serie macht.

„8 oder 80“ ist ein altes portugiesisches Sprichwort, das sich auf die Nazaré-Lebensweise bezieht - auf eine Art Mentalität, ein Spektrum im Umgang miteinander, eine gewisse Grundspannung, aber niemals Eskalation, binäre Denkmuster und vor allem auf die Variationsbreite hinsichtlich Wellenhöhe (8-80 feet), Wellengeschwindigkeit (bis zu 80 km/h) und Alter.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter