10.05.2019 12:25

32-Team-Superleague

Geheime Dokumente: Neue Champions League fast fix

Am Donnerstag schrieb die „New York Times“ über geleakte UEFA-Dokumente, die besagen, dass es in fünf Jahren mit der Champions League und mit der Europa League aus wäre. Statt der internationalen Cups würde 2024 die europäische Superleague kommen.

Die europäische Superleague ist ein Wunsch, der schon seit jeher von der G14 von Europas 14-Topteams gehegt wird. Bisher scheint die UEFA mit Boss Aleksander Ceferin (im Bild) widerstanden zu haben. Sie haben gedacht, mit der Reform der Champions League sind sie den Fußball-Giganten genug entgegengekommen, doch dem scheint nicht so zu sein.

Elite-Dominanz
Wie krone.at bereits berichtete, plante die UEFA einen neuen Wettbewerb, zudem wollte man die Champions-League-Spiele auf die Wochenenden umdisponieren und die Ligaspiele der jeweiligen Länder auf die Wochentage. Nun scheint das aber den führenden Klubs als zu wenig. Wenn die UEFA deren Vorschlag akzeptiert, dann wird aus der Champions League eine 32-Teams-Meisterschaft, die von den Elite-Klubs dominiert wird und wo Europas 55 Ländern genau vier Plätze übrigbleiben.

  • Andrea Agnelli
    Andrea Agnelli

Änderungen von italienischen und spanischen Spitzenklubs gefordert
Die Änderungen wurden offenbar von den italienischen und spanischen Teams angefordert. Die Klubs begründeten dies mit dem Wunsch nach Kalkulierbarkeit. Die UEFA verhandelte angeblich monatelang mit dem Präsidenten von der europäischen Kluborganisation ECA, Andrea Agnelli (auch Präsident von Juventus, oben im Bild).

Javier Tebas, Vorsitzender des spanischen Verbandes sagte, dass die UEFA sie in eine Sackgasse führte. Sie unterbreiteten ihnen einen „Vorschlag“, der bald zwangsläufig in der „Superleague“ münden wird. Laut Tebas kann man diese Pläne des europäischen Verbandes nicht „Vorschlag“ nennen. Denn dieser habe ein konkretes und fertiges Projekt, das mit der Zusammenwirkung von allen Großklubs und der UEFA entstand sein soll.

Widerstand regt sich
Tebas hält dagegen: "Die neuen europäischen Turniere würden die nationalen Meisterschaften wirtschaftlich zerstören. Wir sind bereit für konstruktive Gespräche, doch wenn es um dieses Projekt geht, haben wir wenig zu besprechen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter