Kommentare im Netz

Nach Vorfall: Auch User empört über „Bierkavalier“

Schon oft sorgte der Wiener „Bierkavalier“ für Aufregung im Untergrund, wenn ein weiblicher Fahrgast seine Einladung auf ein Bier ablehnte. Bereits einige Male schilderten Frauen Vorfällen auch in den Medien- City4U berichtete. Auch im Netz wird darüber heiß diskutiert. Wir haben einige User-Kommentare zusammengetragen:

„Man sollte momentan in der U4 sehr vorsichtig sein weil dieser U4 Kavalier immer aggressiver wird“, warnte Stefanie aus Wien vor einiger Zeit im Gespräch mit der City4U-Redaktion. Auch sie hatte schon das „Vergnügen“, dem „Bierkavalier“ zu begegnen, der ihr gegenüber laut wurde - als sie seine Einladung ablehnte. Sie ist nicht die Einzige, die in solch eine Situation in der Wiener U-Bahn gekommen ist. Auch viele weitere Frauen vermerkten schon aggressives Verhalten des Mannes

„Der soll für immer eine U-Bahn Sperre kriegen und das lebenslang“, meinte eine Userin bereits beim letzten Posting zu dem Thema. „Muss immer etwas Schlimmes passieren, bis er aus dem Verkehr gezogen wird“, legte hier eine andere noch nach. Die Situation stößt bei vielen auf Unverständnis - die Reaktionen sind weitgehend negativ. „Und wieso genießt dieser Typ Narrenfreiheit?“, fragte sich ein User. 

„Na grandios, wieder eine tickende Zeitbombe unterwegs. Muss erst wieder was passieren, bis man reagiert, traurig und wütend zugleich. Hätte ihn schon längst aus dem Verkehr gezogen, vor genau solchen haben Frauen Angst“, ärgert sich eine weitere Person. Zwar wurde bereits des Öfteren versucht, eine Lösung zu finden - seitens der Wiener Linien bekommt der Mann beispielsweise keine Jahreskarte mehr ausgestellt - auch ein Hausverbot wurde kürzlich ausgesprochen. Leider ohne Erfolg, wie der jüngste Vorfall beweist.

Vergangenen Montag kam es erneut zu einer Ausschreitung in der Wiener U4. Nachdem eine Dame die Einladung des „Bierkavaliers“ abgelehnt hatte, brüllte dieser durch den Waggon, City4U berichtete.

„Er war vor einigen Jahren noch nett und einfach ein Kuriosum, jedoch fände ich es besser, wenn man den Herrn jetzt langsam aber sicher dauerhaft entfernen würde. Er kippt anscheinend langsam aber sicher in eine Richtung, wo Dinge tragisch enden könnten“, kommentiert ein User. „Kann man den nicht aus dem Verkehr ziehen? Sehe den regelmäßig, und er wird immer aggressiver. Früher oder später wird das eskalieren“, fragt sich eine andere. Es scheint, als würde hier keine Lösung gefunden werden.

Wichtiger Tipp: 017909111 ist die Nummer des U- Bahn- Notrufs. Auch hier kann man sich im Zweifelsfall melden!

Juli 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr