06.05.2019 06:36

Lösung für Rosegg?

Sturmtief Vaia: Aufräumarbeiten nach Unwettern

1,4 Millionen Festmeter Wald sowie unzählige Äcker wurden 2018 vom Sturmtief Vaia zerstört. Während betroffene Oberkärntner Landwirte durch ein EU-Projekt unterstützt wurden, waren Rosegger Bauern auf sich gestellt.

„Rattendorf in Oberkärnten war eine Ausnahmesituation. Nach dem Dammbruch wurde ein Großteil der landwirtschaftlichen Flächen in diesem Gebiet verschlammt. Diese Dimension war für viele existenzbedrohend“, heißt es aus dem Büro von Landesrat Martin Gruber: „Daher konnte bei diesen Flächen mit Kofinanzierung des Landes auch ein EU-Projekt aufgestellt werden, um Landwirte bei Entsorgung und Wiederaufbau zu unterstützen.“

In der Gemeinde Rosegg mussten betroffene Bauern das Heft hingegen selbst in die Hand nehmen und die Deponierung des Schlammes in Eigenregie durchführen. „In derartigen Fällen kleineren Ausmaßes ist ein EU-Projekt leider nicht möglich, hier muss man individuelle Lösungen finden.“ Mittlerweile sei jedoch auch dort ein Finanzierungsmodell durch die Gemeinde in Aussicht gestellt worden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter