04.05.2019 15:00

Reif für Grand Prix

Kartbahn bei Graz hat die Rennstrecke verlängert

Die verlängerte Kartbahn in Zettling wandelt auf den Spuren des großen Red Bull Ring: Rundenzeiten von mehr als einer Minute locken Motorsport-Fans in den Süden von Graz.

Jetzt ist die Bahn von „Styria Karting“ in Zettling endlich reif für internationale OSK-Rennen. „Wir sind startklar!“, freut sich Erich Hollerer, der auf der frisch verlängerten Piste am 25. und 26. Mai die Grand-Prix-Premiere für Firmenteams mit jeweils vier bis sechs Fahrern und insgesamt vier Rennen organisiert. 1130 Meter sind ab sofort im Süden von Graz pro Runde zu absolvieren. Die Top-Zeiten liegen bis jetzt bei rund einer Minute und 16 Sekunden.

  • Die Kart-Piste von „Styria Karting“ im Süden von Graz wurde zuletzt auf stolze 1130 Meter verlängert.
    Die Kart-Piste von „Styria Karting“ im Süden von Graz wurde zuletzt auf stolze 1130 Meter verlängert.

Zum Vergleich: Auf dem Red Bull Ring in Spielberg sorgte im Vorjahr Kimi Räikkönen in 1:06,957 im Ferrari für die schnellste Formel-1-Runde. Bei den Motorrädern knallte Johann Zarco 2017 auf Yamaha in 1:24,312 die bisher schnellste Moto-GP-Runde auf den Asphalt.

„Ideale Bedingungen“
Mit den angeführten Rundenzeiten von mehr als einer Minute ist für die kleinen Flitzer ab sofort große Abwechslung garantiert. „Auf der neuen Rennstrecke sind unterschiedlichste Herausforderungen zu meistern. Ideale Bedienungen, um ein Sicherheitstraining zu absolvieren, das auch für ,normale‘ Straßen von Bedeutung ist“, versichern die Hausherren von „Styria Karting“.

Wer beim ersten Rennen Gas geben wird, steht noch in den Sternen. Dem Vernehmen nach soll am Wochenende der EU-Wahl aber auch Verteidungsminister Mario Kunasek in seiner steirischen Heimat Gas geben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter