02.05.2019 15:00

Hacken-Attacke in NÖ

„Er hat sich wild brüllend auf mich gestürzt“

Nach dem beängstigenden Amoklauf eines jungen Studenten im niederösterreichischen Maria Anzbach steht der Ort unter Schock. Der 20-Jährige hatte wahllos mit einer dreizackigen Gartenhacke Passanten attackiert. „Er hat sich plötzlich wild brüllend auf mich gestürzt“, so eines der Opfer.

„Der Irre ist plötzlich vor mir im Wohnzimmer gestanden und hat sich wild brüllend auf mich gestürzt“, schildert eines der Opfer (72), das kurz darauf einen wuchtigen Schlag auf den Kopf hinnehmen musste. Auch die Frau des 72-Jährigen wurde Ziel der Attacke. Sie konnte zwar noch aus dem Schlafzimmer ins Freie flüchten, der Amokläufer holte sie aber beim Zaun ein. Dort schlug er so fest zu, dass der Stiel der Hacke abbrach.

Der Student (20) dürfte offenbar nach einem psychotischen Schub durchgedreht sein. Mit einem Auto fuhr er zunächst einen Radfahrer an, ehe er dann mit der Gartenhacke bewaffnet insgesamt vier Menschen attackierte. Seine Opfer wählte er offenbar wahllos, ein Motiv ist bisher nicht bekannt. Der 20-Jährige wurde festgenommen.

  • In Maria Anzbach kam es zu einem Großeinsatz.
    In Maria Anzbach kam es zu einem Großeinsatz.

„Geschockt, dass so etwas in unserem Ort passieren kann“
In Maria Anzbach sitzt der Schreck bei einem „Krone“-Lokalaugenschein am Tag danach jedenfalls tief. „Ich kenne die Opfer gut. Und bin geschockt, dass so etwas in unserem Ort passieren kann“, sagt etwa ein Rauchfangkehrer.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter