02.05.2019 07:00

OÖ-Premiere:

Linzer Ärzte implantierten Patienten zwei Nieren

Ärzten des Ordensklinikums Linz Elisabethinen ist eine medizinische Premiere in Oberösterreich gelungen: Sie konnten einem Patienten in nur einer Operation zwei Nieren gleichzeitig implantieren. „Für einen derart schweren Eingriff ist eine andere chirurgische Technik als üblich erforderlich“, sagt Primar Reinhold Függer.

„Die Positionierung zweier Nieren stellt vor allem platzmäßig eine Herausforderung dar“, erklärt Reinhold Függer, Leiter der Abteilung für Thorax- und Transplantchirurgie Im Ordensklinikum der Elisabethinen in Linz. Nach einer gemeinsamen Vorbereitung von Függer und dem Chirurgie-Oberarzt Axel Krause, hatte Krause erfolgreich die erste Doppel-Transplantation durchgeführt. „Dem Patienten geht es nach dem dreistündigen Eingriff inzwischen sehr gut“, freut sich der Chirurg.

Dialyse seit 6 Jahren
Die Transplantation fand vor eineinhalb Wochen statt. Patient Christoph Schmid (68) wird das Krankenhaus aber schon bald wieder verlassen können, sein Gesundheitszustand hat sich seit dem Eingriff massiv verbessert. Der Oberösterreicher war bereits seit 2013 Dialysepatient und auch auf der Warteliste für eine Spenderniere eingetragen.

Zwei kleine Nieren
„In diesem Fall standen uns zwei kleine Nieren eines verstorbenen Erwachsenen zur Verfügung“, sagt Daniel Cejka, Leiter der Abteilung für Nephrologie und Transplantationsmedizin. Eine dieser Nieren allein wäre in ihrer Funktion jedoch nicht ausreichend gewesen. „Aus dem Grund ist auch der Entschluss für die Doppel-Transplantation gefallen“, betont Cejka.
Im Sinne des Patienten und für den optimalen Einsatz der vorhandenen Organe sei das die beste Lösung. Denn Ziel sei auch, die vorhandenen Organe bestmöglich zu verwenden.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter