„Kasperltheater!“

Nach Miss-Wahl-Eklat: Zuspruch und Spott im Web

Im Club Schwarzenberg in Wien wurde letzte Woche die schönste Frau der Hauptstadt gekürt: die 23-jährige Beatrice Körmer. Bereits im Vorfeld des Finales wurden Gerüchte betreffend Schiebung laut. Sonntagabend dann der Paukenschlag: Die „Miss Vienna“-Wahl muss wiederholt werden, Beatrice Körmer die Krone wieder abgeben. Die krone.at-User sehen die Causa jedenfalls mit gemischten Gefühlen. Von Zuspruch bis zu Hohn für die Ex-Miss ist alles dabei - von der, auf gut wienerisch gesagten, „Nachred“ ganz zu schweigen.

Trotz zahlreicher Schiebungsvorwürfe gab sich die erst kürzlich gekürte „Miss Vienna“ Beatrice Körmer nach der Krönung noch selbstbewusst („Ich weiß, dass da nichts Wahres dran ist!“). Am späten Sonntagabend dann jedoch der Paukenschlag: Die „Miss Vienna“-Wahl muss wiederholt werden, die glückliche Gewinnerin die Krone wieder abgeben.

„Aufgrund der Hinweise und der aktuellen Rufschädigung gegen die Miss Austria Corporation sehen wir uns gezwungen, unverzüglich zu reagieren. Hiermit wird offiziell bekannt gegeben, dass mit sofortiger Wirkung die Lizenzverträge Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Frau Agnes Goebel aufgelöst werden. Die Miss Austria Corporation kann aufgrund der jüngsten Vorfälle das Ergebnis der ,Wahl zur Miss Vienna‘ am 25. April 2019 so unter keinen Umständen anerkennen“, teilte die Miss Austria Corporation via Presseaussendung mit. Weiters wurde geschrieben: „Daher geben wir hiermit ebenso bekannt, dass die Miss Austria Corporation die ,Miss Vienna‘-Wahl in absehbarer Zeit wiederholen wird!“ Die Jury für die Wiederholung soll von der Corporation gestellt werden - „eine neue, absolut unabhängige".

Zuspruch bis Hohn
Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Web, vor allem innerhalb der krone.at-Community und auf Facebook gab es etliche Kommentare. Während manche die Neuwahl nicht verstehen, spotten andere über die Entscheidung. 

„Man kann sagen was man will, ich finde Beatrice Körmer wunderschön. [...] Man sollte bei diesen Missenwahlen sich nicht so sehr hineinsteigern. Es kann nur eine gewinnen“, spricht sich krone.at-User rainer25 etwa für Beatrice Körmer aus. Auch WilderRosa ist ebenfalls überzeugt: „Dann wird sie eben ein zweites Mal gewinnen. Da werden einige ein langes Gesicht bekommen.“

„An diesen Anschuldigungen ist sicher was dran. Ich muss schon sagen, was Besonderes ist diese Miss wirklich nicht. Man sieht beinahe jeden Tag junge Damen auf der Straße, die wesentlich besser aussehen“, so courtney hingegen. „Vielleicht gibts dann a Schönere“, pflichtet Simone K. bei.

„Wär‘s anders, wär‘s ned Österreich!“
Florian W. zeigt sich auf Facebook hingegen amüsiert: „Nicht mal so ‘ne Wahl klappt in Österreich beim ersten Mal.“ Und auch iglaubsnet schickt lachende Smileys an die krone.at-Community: „Wär‘s anders, wär‘s ned Österreich!“

Mit „Kasperletheater“ beschreibt Helga H., typisch wienerisch, die aktuellen Zustände rund um die Miss Wahl. krone.at-Userin jois sieht die Neuwahl recht gelassen: „Das kommt davon, wenn man österreichische C-Promis in einer Jury, egal für welche Veranstaltung, einsetzt [...]“.

Grundsätzliche Kritik an Miss-Wahl
Es ist nicht das erste Mal, dass eine Miss-Wahl in Österreich zu Diskussionen führt. Erst wurde 2018 der „Miss Austria“ (sie wurde vertragsbrüchig) der Titel aberkannt, danach gab es Wirbel um die Wahl der „Miss Oberösterreich“. All das passiert auch immer wieder in der Sogwirkung der Diskussion, ob wir denn überhaupt eine Miss benötigen. Oder ob das Model der Wahl zur schönsten Frau (heuer am 6. Juni in Wels) nicht ohnehin längst ein Auslaufmodell ist. Eine Frage, die sich auch die krone.at-User stellen.

Viele von ihnen üben Kritik am Modell der Miss-Wahl. „Dass gebildete Frauen sich auch heute noch so tief hinab begeben, bei derartigen Fleischbeschauen mitzumachen, ist sehr bizarr“, schreibt etwa Qrisu S. auf Facebook, und krone.at-User rohaber27 bestätigt: „Abschaffen den ganzen Schwachsinn!“ Auch Wilhelm S. betont: „Möchte mal wissen, wie lange es noch dauern wird, bis die jungen Leute mal merken, dass es kompletter Schwachsinn ist, bei solchen Wettbewerben teilzunehmen!“ cyberkizz unterstreicht: „Wirklich bezaubernd schöne und vor allem charismatische Frauen mit sozialem Familien/Freunde-Umfeld benötigen keine Wettbewerbe zur Bestätigung ihrer Selbstsicherheit, Eleganz, Güte und Menschlichkeit.“

Selbstverständlich finden sich jedoch auch einige Romantiker unter den Kommentaren. Wie etwa Franz Sch.: „Die schönste Frau ist immer die, die einen im Leben begleitet“, postet er etwa, gefolgt von einem Herzerl-Smiley. 

Bewerbungen ab sofort möglich
Übrigens: Aktuell steht noch kein Datum für die neue „Miss Vienna“-Wahl fest, allerdings können sich Kandidatinnen ab sofort unter office@miss-austria.at bewerben.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr