Ungeschminkt

Frauen zeigen ihre Hauterkrankung offen im Web

Die Haut im Gesicht ist immer sichtbar. Vor allem Frauen möchten, dass sie makellos aussieht und frisch strahlt. Deswegen wird zu Make-up, Puder, Rouge und noch viel mehr gegriffen. Doch manche Menschen sind von derart schlimmen Hautkrankheiten betroffen, dass oft selbst die dickste Schicht Make-up nur minimal hilft. Wie bei jenen Frauen, die von Rosazea oder Kupferakne betroffen sind. Doch diese zeigen sich auf Instagram nun ohne Schminke, um Bewusstsein zu schaffen.

Rosazea ist eine Hauterkrankung, die vor allem im Mittelgesicht auftritt. Sie äußert sich durch fleckförmige, teils schuppende Rötungen, Schwellungen sowie enzündliche Papeln und Pusteln. Zudem leiden Betroffene unter Juckreiz, Brennen und Stechen der Haut. Vor allem aber stört Patienten, ihr physisches Erscheinungsbild, dass sogar zu psychologischen Probleme führen kann. Auf das wollen die betroffenen Frauen im April, dem Monat der Bewusstseinsbildung über Rosazea, aufmerksam machen. Aus diesem Grund posten sie Bilder von sich auf Instagram, auf denen sie ungeschminkt sind.

Die Frauen haben aber nicht nur Make-up-freie Selfies geteilt, sondern auch ihre Leidensgeschichte darunter festgehalten. Denn mit der Hauterkrankung kommen oft physische und psychische Probleme. Neben dem unangenehmen Juckreiz sind die Frauen oft auf starrenden Blicken ausgesetzt, was sich massiv auf das Selbstbewusstsein auswirken kann. Da die Hauterkrankung in Schüben kommt, ist sie mal mehr und mal weniger zu sehen. Vor allem an den besonders schlechten Tagen, trauen sich viele Frauen nicht aus dem Haus.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.