„Fantastico“

Der tierische Star des Wiener Volkstheaters

Aktuell im Wiener Volkstheater am Spielplan: „König Ottokars Glück und Ende“ von Franz Grillparzer. Das unter anderem besonders Beeindruckende an dem Stück: Darsteller Karel Dobrý reitet auf einem wirklich schönen, weißen Pferd - „Fantastico“ - ein. Der Name ist Programm, der Lusitano Schimmel-Wallach ist der tierische Star der Bühne. 

Die Besucher im Volkstheater zeigen sich verblüfft, wenn „Fantastico“ die Bühne betritt - ist es am Theater doch eher ungewöhnlich, bei einer Produktion ein echtes Pferd on stage zu sehen. „Wir haben uns für Fantastico entschieden, da ein echtes Pferd einfach einen unvergleichlichen Effekt auf der Bühne liefert und die Macht des Böhmenkönigs Ottokar zu Beginn des Stücks auf beeindruckende und einmalige Weise illustriert“, erzählt Lena Fuchs, Leiterin der Kommunikationsabteilung für das Volkstheater Wien. 

Über 20 Film- und doppelt so viele Showproduktionen

Für den schönen Lusitano Schimmel-Wallach gehören solche Auftritte zur Routine. Der 1996 geborene Lusitano Schimmel-Wallach wirkte bereits in über 20 Film- und doppelt so vielen Showproduktionen, wie zum Beispiel Winnetou, mit. Seine Performance im Volkstheater dauert pro Vorstellung insgesamt etwa 20 Minuten. Dafür wird „Fantastico“, begleitet von seinem Trainer, in einem speziellen Tiertransportwagen zum Theater gebracht und wartet backstage auf der Seitenbühne auf seine Vorstellung. Nach dem Auftritt wird er wieder in den Wagen gebracht und zurück zum Stall gefahren. 

„Fantastico ist ein professionell ausgebildetes Film-Pferd. Er hatte im Rahmen der Produktion neun Probentage, während dieser Zeit arbeiteten Schauspieler und Regie-Team eng mit dem Pferd zusammen. Die Probenarbeiten für die Inszenierung selbst dauerten insgesamt etwa zehn Wochen“, so Fuchs.

„Haben eine eigene Rampe konstruiert“

Selbstverständlich wurde während der kompletten Zeit stets penibel auf das Wohl des Tieres geachtet. Auch bei seinen Auftritten stehen die Sicherheit und das Wohlbefinden des Tieres im Vordergrund. „Es werden natürlich sämtliche Paragrafen und Auflagen des Bundestierschutzgesetzes eingehalten“, so Fuchs. Zudem wurden in Absprache mit dem Amtstierarzt bauliche Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit des Pferdes auf der Bühne und auf dem Weg dorthin zu gewährleisten. Fuchs ergänzt: „Wir haben etwa extra für Fantastico etwa eine eigene Rampe konstruiert.“ 

Für Schauspieler Karel Dobrý, einen erfahrenen Reiter, ist die Zusammenarbeit mit „Fantastico“ ebenso wie für seine Kollegen ein besonderes „und natürlich unvergessliches Erlebnis!“

Wer den Schimmel-Wallach in Aktion sehen möchte, hat im Volkstheater (7., Arthur-Schnitzler-Platz 1) noch bis Juni 2019 die Chance dazu. Die nächsten Termine für das Stück „König Ottokars Glück und Ende“ sind am 4. und 9. Mai um 19:30 Uhr sowie am 12. Mai um 15 Uhr.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr