Knalleffekt nach Event

„Miss Vienna“-Wahl muss wiederholt werden!

Im Club Schwarzenberg in Wien wurde am Donnerstag die schönste Frau der Hauptstadt gekürt: die 23-jährige Beatrice Körmer. Nach ihrem Auftritt gab es Buhrufe während der positiven Bewertungen. Immer wieder wurden Gerüchte laut, dass es sich bei ihrer Wahl zur Siegerin um Schiebung gehandelt haben könnte. Nun der Paukenschlag: Die „Miss Vienna“-Wahl muss wiederholt werden, wie die Miss Austria Corporation am Sonntag in einer Presseaussendung mitteilte.

Bereits Tage vor dem „Miss Vienna“-Finale wurden Gerüchte laut, dass Körmer im Vorfeld medial bevorzugt worden sei. Zudem wurde „Miss Vienna“-Veranstalterin Agnes Goebel vorgeworfen, ein Naheverhältnis zu der Finalistin zu haben. Anonyme Mails an die Miss Austria Corporation orteten Schiebung - vor allem, was die Zusammensetzung der Jury angehe. Dann DAS: Die 23-jährige Wienerin gewann! 

Westenthaler: „Diese Wahl wird ein rechtliches Nachspiel haben“
Die Wellen schlugen hoch, vor allem in den sozialen Netzwerken. Unter anderem zeigte sich Ex-Politiker Peter Westenthaler, dessen Tochter Conny an der Wahl teilnahm und im Mittelfeld landete, besonders erbost. „Diese Wahl wird ein rechtliches Nachspiel haben. Zwei Notare traten auf, die bezeugten, dass niemand aus der Jury ein Naheverhältnis zu den Kandidatinnen habe. Wenig später trat Mausi Lugner auf und erzählte, wie gut sie mit Frau Körmer befreundet sei, und gab ihr danach zehn Punkte“, so der aufgebrachte Westenthaler zur „Krone“. „Die anderen Mädchen sind verheizt worden. Als Vater denkt man, dass das eine Farce ist.“

Die frischgebackene „Miss Vienna“ zeigte sich hingegen direkt nach ihrer Krönung im City4U-Interview überzeugt, dass die Anschuldigungen nicht stimmen: "Ich weiß, dass da nichts Wahres dran ist!“

Lizenzentzug mit sofortiger Wirkung
Am späten Sonntagabend folgte dann jedoch der Paukenschlag: Lizenz-Entzug! Die „Miss Vienna“-Wahl muss wiederholt werden. „Aufgrund der Hinweise und der aktuellen Rufschädigung gegen die Miss Austria Corporation sehen wir uns gezwungen, unverzüglich zu reagieren. Hiermit wird offiziell bekannt gegeben, dass mit sofortiger Wirkung die Lizenzverträge Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Frau Agnes Goebel aufgelöst werden. Die Miss Austria Corporation kann aufgrund der jüngsten Vorfälle das Ergebnis der ,Wahl zur Miss Vienna‘ am 25. April 2019 so unter keinen Umständen anerkennen“, teilte die Miss Austria Corporation via Presseaussendung mit.

Wahl wird wiederholt
Weiters wird mitgeteilt: „Daher geben wir hiermit ebenso bekannt, dass die Miss Austria Corporation die ,Miss Vienna‘-Wahl in absehbarer Zeit wiederholen wird!“ Die Jury für die Wiederholung soll von der Corporation gestellt werden - eine neue, absolut unabhängige.

Aktuell steht noch kein Datum dafür fest, allerdings können sich Kandidatinnen ab sofort unter office@miss-austria.at bewerben.

April 2019

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr