Zweifel?

Daran erkennt man, ob das Date es ernst meint

Man hat jemanden kennengelernt, die ersten Chats und Telefonate waren durchaus vielversprechend und beim persönlichen Treffen schien es, als hätte man sich gesucht und gefunden. Klingt doch super! Wäre da nur nicht diese eine quälende Frage, die einem seitdem ständig im Kopf herumgeistert: Meint er oder sie es wirklich ernst oder geht es nur darum, den anderen rumzukriegen? City4U hat die Antwort:

Grundsätzlich gilt: Jeder Mensch tickt anders. Zum Glück - oder eben leider. Daher ist die Frage rund um die tatsächlichen Absichten des anderen eine der schwierigsten im Anfangsstadium des Kennenlernens. Doch Dating-Experte und CEO der Dating-App Once, Jean Meyer, weiß, es gibt ein paar subtile Anzeichen, an denen man erkennen kann, ob das Gegenüber es ernst mit einem meint:

Anzeichen #1: Tiefsinnige Gespräche

„Natürlich ist klar, dass Gespräche gerade am Anfang der Dating-Phase nicht sofort eine tiefgründige und emotionale Ebene erreichen. Daher gibt es vorerst keinen Grund zur Panik“, so Jean Meyer. Bleibt eure Gesprächsbasis jedoch auch Wochen nach dem ersten Kennenlernen auf einer eher oberflächlichen Ebene, könnte man im ersten Schritt versuchen, auch wichtigere und emotionale Themen anzusprechen. Anhand der Reaktion lässt sich dann meist schon erkennen, ob der andere bereit ist, sich dem Gegenüber zu öffnen.

Anzeichen #2: Regelmäßiger Kontakt

Selbst wenn dieser Punkt auf den ersten Blick klischeehaft erscheint, so lässt sich daran doch einigermaßen gut ablesen, in welche Richtung sich eine Bekanntschaft entwickelt. „Gerade in der ersten Verliebtheitsphase ist der Kontakt oftmals viel intensiver. Aufschlussreicher ist, wie sich der Kontakt entwickelt, wenn der Alltag einkehrt“, verrät der CEO der Dating-App Once. Meldet sich der potentielle Partner trotz stressiger Arbeitswoche und privaten Terminen noch regelmäßig? Dann stehen die Zeichen gut, dass die Absichten für eure Beziehung durchaus ernst sind.

Anzeichen #3: Aus „Ich“ mach „Wir“

Es wäre falsch, zu denken, dass die neue Flamme einen schon nach ein paar Wochen den Eltern oder Freunden vorstellen sollte. Jedoch gibt es auch hier eindeutige Anzeichen, die Aufschluss darüber geben, ob er oder sie einen in das eigene Leben integrieren möchte oder nicht. Hat man nach mehreren Monaten weder Freunde noch Familie kennengelernt und werden Zukunftspläne primär in „Ich“- statt in „Wir“-Form ausgesprochen, dann sollte man eventuell das Gespräch suchen und ganz klar nach den Absichten fragen.

Das letzte und vermutlich wichtigste Anzeichen: Er/sie nennt das Kind beim Namen

Natürlich können all diese Tipps hilfreich sein, wenn es darum geht, herauszufinden, in welche Richtung sich eine Bekanntschaft entwickelt. Doch eine eindeutige Antwort auf die Frage „Beziehung - Ja oder Nein?“ kann letzten Endes nur ein klärendes Gespräch liefern. „Und diesem Gespräch sollte man nicht ausweichen, wenn man Klarheit haben möchte“, rät Meyer.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 City4U
City4U
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr