Cooles Gadget!

Frauen tragen Sextoy nun als Schmuck am Finger

Ein Vibrator ist zwar ein „Gebrauchsgegenstand“, den viele Frauen ihr Eigen nennen. Doch sie verstecken ihn lieber in einer Lade und holen ihn bei Bedarf aus der Versenkung hervor. Doch das muss nicht sein, dachte sich die US-Firma Unbound. Denn die entwarfen einen Vibrator, den Frau gleichzeitig als stylischen Ring tragen kann.

Schluss mit dem Versteckspiel. Es ist an der Zeit, den Vibrator in aller Öffentlichkeit zur Schau zur stellen. Als stylischen Statement-Ring am Finger. Den Kluncker gibt es in Silber oder Gold, man kann ihn horizontal oder vertikal tragen. Doch der Palma-Vibrator-Ring sieht nicht nur gut aus.

Ihn ihm steckt auch große Leistung. Er ist wasserfest und bietet fünf verschiedene Vibrationsstufen. Die ersten drei Stufen gehen von niedrig zu mittel bis hoch. Ab Stufe vier wird es jedoch interessant: Diese ist neigungsabhängig, also je nach Neigung vibriert es stark oder schwach - Stufe vier bestimmt also Frau selbst. Ebenso wie Stufe fünf: Durch das Tippen auf die Oberfläche des Rings kann man eineb individuellen Rhythmus oder besser gesagt, eine individuelle Vibration erstellen.

Aufgeladen wird der Ring mit den gewissen Vorzügen übrigens kabellos. Eine Stunde Ladung gibt eine Stunde Power. Kostenpunkt: 113 Euro.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr