Blackpink

Girlie-Band aus Korea heizte auf Coachella ein

Auf dem diesjährigen Musikfestival Coachella in Kalifornien gab es eine Premiere: Erstmals durfte eine zur Zeit am Höhepunkt ihres Erfolgs stehende Band aus Südkorea auftreten - Blackpink. Die vier Damen heizten dem Publikum in knappen Outfits und zu Playback ordentlich ein. Sie sind sogar so beliebt, dass ihr Auftritt live auf dem New Yorker Times Square gestreamt wurde. City4U hat Ausschnitte von dem sexy Auftritt.

Koreas Boy- und Girlbands sind auch in der westlichen Welt auf dem Vormarsch. Während Gruppen dieser Art in Europa und den USA mit wenigen Ausnahmen eher in den 90er-Jahren für Hypes sorgten, ist dies in Südkorea noch immer so. Und dieser schwappte nun über, das zeigt vor allem der Umstand, dass Blackpink zu späterer Stunde auf dem Coachella auftreten durfte. Obwohl nicht einmal live gesungen wurde, flippten die treuen Fans aus.

Doch nicht nur live sorgen die vier Mädels von Blackpink - Jisoo, Jennie, Rosé und Lisa - für Furore. Auch auf YouTube brechen sie Rekorde. Mit ihrem aktuellen Song „Kill This Love“ erreichten sie die 100 Millionen Views schneller als je ein anderer Künstler vor ihnen. Der Erfolg währte allerdings nur sehr kurz. Am nächsten Tag wurde ihr Rekord gebrochen und zwar von ihrem männlichen Pendant: Der südkoreanischen Boyband BTS.

BTS sorgt gerade für kreischende Teenie-Mädchen rund um den Globus. Die sieben Jungs der Band erobern die Herzen im Sturm. Es ist sicherlich nur noch eine Frage der Zeit, bis der Hype auch Österreich erreicht hat. Schließlich gibt es vor allem in Wien eine große koreanische Community.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr