Aber welches?

Wer nachts dauernd aufs WC muss, hat Probleme

Der ein oder andere wacht sicherlich öfters nachts auf, weil die Blase drückt. Obwohl nervig, hat man sich wahrscheinlich noch nichts dabei gedacht. Nicht so aber die Wissenschaftler des Tohoku Rosai Krankenhauses in Japan. Denn die befassten sich mit dem Thema und fanden heraus: Menschen, die an hohem Blutdruck leiden, müssen in der Nacht häufiger auf die Toilette. 

In einer Studie mit fast 4000 Teilnehmern stellten die japanischen Forscher einen Zusammenhang zwischen zu hohem Blutdruck und der Häufigkeit der Toilettengänge pro Nacht her. Dafür haben sie den Blutdruck der Probanden gemessen und ihnen Fragen zu ihrem Schlafverhalten gestellt. Dabei stellten sie fest, dass jene Teilnehmer, die häufiger auf die Toilette mussten, meistens an Bluthochdruck litten. Genauer gesagt: Jene die unter Nykturie („das nächtliche Harnlassen“) litten, hatten eine 40 Prozent höhere Chance auch einen zu hohen Blutdruck zu bekommen.

Das muss jedoch nicht bedeuten, dass jeder, der einmal in der Nacht aufsteht, um auf die Toilette zu gehen, gefährdet ist. Das bestätigt auch der Forscher: „Unsere Studie zeigt, dass nächtliches Urinieren möglicherweise auf einen erhöhten Blutdruck hinweisen kann und/oder auf zu viel überschüssige Flüssigkeit im Körper. Eine Kausalität zwischen den Toilettengängen und dem Bluthochdruck kann dadurch aber nicht belegt werden.“ Trotzdem empfiehlt er Menschen, die häufiger unter Nykturie leiden, sich auf jeden Fall durchchecken zu lassen.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.