Lange verachtet

Jetzt ist er wieder zurück: Der Mittelscheitel

Letztes Jahr haben sich nur Alt-Hippies und jene, die nichts von Mode und Style halten, damit auf die Straße gewagt. Doch jetzt ist alles anders: Der Mittelscheitel, für viele die schnellste Frisur der Welt, ist wieder in. Gemeinsam mit vielen weiteren Trends aus den 90ern feiert der Look sein Revival. Das Beste? Dafür muss man sich die Haare weder färben oder schneiden lassen.

Das Comeback des Mittelscheitels ist eigentlich ein Segen für so ziemlich jede Frau. Man braucht keine teuren Stylingprodukte, nicht viel Zeit und das Wichtigste: Er passt mit wenigen Ausnahmen zu jeder Gesichtsform und jedem Typ.
Herzförmige und symmetrische Gesichter können nichts falsch machen, auch runde und eckige sehen damit gut aus. Frauen mit ovalen und länglichen Gesichtern müssen jedoch ein bisschen aufpassen, damit es nicht noch länglicher oder schmaler wirkt. Die Lösung; Einfach einen leicht verstetzten und nicht kerzengerade gezogenen Mittelscheitel ziehen.

Wer jetzt denkt, ein Mittelscheite sei langweilig und immer das Gleiche, der irrt ebenso. Man kann ihn im Sleek-Style mit geglätteten Haaren tragen.

Im Gegenteil dazu sieht auch der seit Jahren nicht aus der Mode kommen wollende Undone-Look mit Mittelscheitel super aus. 

Gerade jetzt im Frühling sind sexy Beachwaves wieder an vielen Köpfen zu sehen. Auch die funktionieren super mit Mittelscheitel.

März 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.