14.03.2019 14:44

Opfer eingesperrt

Räuberin mit Pistole überfällt Juwelier-Geschäft

Bewaffneter Überfall auf ein Juweliergeschäft am Donnerstag im Vorarlberger Dornbirn: Eine Frau stürmte gegen Mittag mit einer Pistole in der Hand in den Verkaufsraum und bedrohte die Verkäuferin sowie anwesende Kundin. Sie sperrte die beiden in ein Hinterzimmer, raffte Bargeld und Schmuck an sich und ergriff die Flucht. Diese jedoch sollte nur wenige Minuten andauern ...

Zum Überfall kam es gegen Mittag. Die Bewaffnete betrat das Geschäft in der Dornbirner Innenstadt und machte rasch und unmissverständlich klar, dass es sich um einen Überfall handelt. Mit einer Pistole bedrohte die Täterin die Verkäuferin und eine Kundin und forderte sie auf in ein Hinterzimmer zu gehen. Den Raum sperrte die Räuberin danach ab, um umgestört Preziosen sowie Bargeld an sich nehmen zu können.

Alarmfahndung eingeleitet
Mit ihrer Beute ergriff die Frau danach die Flucht. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Eine Alarmfahndung wurde eingeleitet, die bereits nach wenigen Minuten von Erfolg gekrönt war. Eine Polizeistreife konnte die Flüchtende fassen und festnehmen. Die Fahndung habe nicht zuletzt aufgrund einer perfekten Täterbeschreibung zum Erfolg geführt, berichtete Polizeisprecher Rainer Fritz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter