Ziemlich gefährlich!

Die Tätowier-Maschine für Do-it-yourself-Tattoos

Jeder Mensch möchte individuell sein. Deswegen tragen die einen Vintage-Kleidung und nicht jene Kleider von der Stange, dass man in der U-Bahn an drei weiteren Frauen sieht. Manchen geht das in Punkto Individualität jedoch noch nicht weit genug. Also lassen sie sich tätowieren. Jene, die damit immer noch nicht zufrieden sind, bestellen sich eine Tattoo-Maschine und stechen sich selbst ein Kunstwerk in die Haut. Erfahrung, Talent, Ausbildung? Offensichtlich überbewertet! City4U warnt!

Manche nehmen den Do-It-Yourself-Trend anscheinend zu genau. Denn wie sonst lässt es sich erklären, dass sich Menschen, die noch nie auch nur eine Schweinehaut tätowiert haben, plötzlich online eine Tatowiermaschine bestellen und sich Farbe in die eigene Haut ritzen? Der Erfinder dieses Tools, Jakub Pollág, nennt es die „Demokratisierung der Tattoo-Industrie“.

Man muss also nicht mehr erstmals ins Tattoostudio gehen, Ideen und Wünsche besprechen, einen Termin ausmachen und dann erst wird Hand angelegt. Nein, man bestellt sich einfach die Maschine, kritzelt sich etwas auf die Haut und legt los. Immerhin ist in dem Set auch eine Anleitung, Handschuhe und ein Desinfektionsmittel enthalten. Was soll da noch schief gehen?

Natürlich sehr viel! Das weiß anscheinend auch der Erfinder, der zwar absolut begeistert von seinem Baby ist, weil diese Tattoos dann „ehrlich und exklusiv“ sind. Zu exklusiv sollte die Idee dann aber doch nicht sein: „Diese Maschine stellt eine persönlichere Option des tätowierens dar. Wenn man ein Portrait von zum Beispiel seiner Katze möchte, sollte man aber doch lieber ins Studio gehen und nicht diese Maschine benutzen.“ Schließlich will man mit seinem Kunstwerk ja nicht in der „Hall of Shame“ der misslungenen Tätowierungen landen.

City4U warnt! Immer einen guten Tätowierer konsultieren, bevor man - etwa aus Kostengründen - selbst Hand anlegt. Abgesehen von möglichen Entzündungen können DIY-Tattoos auch optisch ein absolutes Desaster werden! Laser-Sitzungen im Anschluss sind nicht nur um einiges schmerzhafter, sie kosten auch richtig viel Geld! 

März 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr