„50 Cent“

Star-Rapper verbrennt Gucci-Kleidung

Vor wenigen Tagen sorgte das italienische Mode-Label Gucci mit einem schwarzen Pulli mit dem dicken, roten Mundausschnitt für Furore im Web. Trotz Entschuldigung distanzieren sich viele Menschen von der Marke. So auch Star-Rapper „50 Cent“. Er verbrennt nun seine Gucci-Kleidung und postet es im World Wide Web. City4U berichtet:

Nachdem ein schwarzer Pullover von Gucci im Netz promotet wurde, der einen roten Mundausschnitt aufweist und an die Zeiten der Sklaverei in den USA erinnert, gehen einige Rapper auf die Barrikaden. Darunter auch „50 Cent“. Um auf seinem Instagram-Account auf die Missstände aufmerksam zu machen, hat er nun ein Video veröffentlicht, in dem er sein Gucci-Shirt verbrennt. 

Zu dem Video schreibt er: „Ich muss alles von Gucci loswerden, was ich zuhause habe. Ich unterstütze die Marke nicht mehr.“
Auch HIER geht es zum Video.

Gucci hat sich bereits entschuldigt und den Pullover aus dem Sortiment genommen. Die italienische Marke ist nicht das erste Modelabel, das für solch einen Shitstorm sorgt. Immer wieder werden Unternehmen mit Blackfacing-Vorwürfen konfrontiert. Erst kürzlich etwa kam auch Prada wegen einer Tasche mit Affenanhänger in die Bredouille. 

Februar 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr