12.02.2019 12:01

„Stimmung ist tot!“

Schweiz-Star Janka rechnet mit Team-Leitung ab

Unruhe im Schweizer Skiteam bei der WM in Aare: Routinier Carlo Janka hat harte Kritik an der Team-Leitung unseres Nachbarlandes geäußert. Nach dem die Schweizer in der WM-Kombination leer ausgingen, herrschte großer Frust.

„Ich erkenne bei der Aufstellung unseres Teams Verbesserungspotenzial. Bei uns gibt es keine Emotionen, die Stimmung ist wie tot“, wird Janka im „Blick“ zitiert. Er liefert auch ein Beispiel, wie es der 32-Jährige gerne hätte: „Die Norweger haben eine Riesen-Stimmung.“

An was es im Schweizer Team derzeit fehlt? „Wir haben leider nicht den Zusammenhalt, den es braucht, um als Team erfolgreich zu sein. Auch die Kommunikation ist seit jeher sehr schlecht. Bei dieser WM haben zum Beispiel viele nicht gewusst, für welche Rennen sie nun in Frage kommen und wer wo in die Qualifikation muss“, so Janka. Harte Kritik am Schweizer Herren-Cheftrainer Tom Stauffer.

Stauffer wehrt sich
Dieser wehrt sich: „Es ist so, dass wir bei den ersten Rennen die letzten Plätze relativ lange offen gelassen haben. Das war auch auf die chaotische Anreise zurückzuführen. Die Österreicher haben sogar kurz vor dem Super-G eine Qualifikation auf der Einfahrpiste durchgeführt.“

  • Thomas Stauffer
    Thomas Stauffer

Auch Evers reagiert
Reaktionen auf Jankas Aussagen ließen nicht lange auf sich warten. „Ich denke, Carlo hat diese Aussagen in der ersten Enttäuschung gemacht. Aber natürlich ist die Stimmung, wenn man bei einer WM eine Medaille nach der anderen gewinnt, besser, als wenn man wie unser Abfahrts-Team ohne Edelmetall dasteht“, so Abfahrts-Trainer Andreas Evers. „Doch über die ganze Saison betrachtet nehme ich die Stimmung bei uns als sehr positiv wahr.“

  • Andreas Evers (links)
    Andreas Evers (links)

Schweiz-Damen räumen ab
Für die Schweiz läuft es bei der Ski-WM durchaus erfolgreich, jedoch nur bei den Damen. Diese konnten in drei Bewerben bereits drei Medaillen einhamstern. Wendy Holdener sicherte sich in der Kombination Gold, Corinne Suter schnappte sich in der Abfahrt Silber und im Super-G Bronze.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).