12.02.2019 10:33

Arbeiter (42) tot

Zwei schwere Unfälle auf Baustellen in Wien

Tragisches Ende eines Arbeitstages für eine Gruppe von Bauarbeitern am Montag im Wiener Bezirk Floridsdorf: Eine Mauer stürzte plötzlich ein, ein 42-Jähriger wurde vor den Augen seiner drei Kollegen von einem Brocken am Kopf getroffen. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Wenig später wurde dann auch noch ein 67-jähriger Bauarbeiter bei einem Unfall in Liesing schwer verletzt.

Die vier Mitarbeiter einer Baufirma waren gegen 8.30 Uhr in der Senderstraße damit beschäftigt, das Fundament eines Hauses mit einer Künette zu untergraben. Plötzlich lösten sich Teile von einer darüber befindlichen Mauer.

Während die Kollegen des 42-Jährigen ausweichen konnten, wurde der Tscheche getroffen. Er erlag an Ort und Stelle seinen schweren Schädelverletzungen. Das Arbeitsinspektorat verfügte einen sofortigen Baustopp, die Akutbetreuung kümmerte sich um die Kollegen des Verunglückten.

Arbeiter von Metallteil an Kopf getroffen
Nur eine halbe Stunde später kam es zu einem weiteren schweren Unfall auf einer Baustelle: In der Lemböckgasse in Liesing war ein 67-Jähriger gerade mit Arbeiten am Dachgeschoß eines Gebäudes beschäftigt, als sich durch eine starke Windböe Verschalungsteile aus Metall lösten. Eines dieser Teile traf den Mann am Kopf.

  • Mithilfe eines Krans wurde der 67-Jährige geborgen.
    Mithilfe eines Krans wurde der 67-Jährige geborgen.

Wie die Berufsrettung Wien mitteilte, wurde der Mann noch direkt am Dachgeschoß notfallmedizinisch versorgt. Anschließend wurde der Schwerverletzte von der Berufsfeuerwehr mittels Baukran und Schleifkorbtrage geborgen. Der 67-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen in den Schockraum des Spitals gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).