11.02.2019 22:06

„Ist unentschuldbar“

Nach Prügel-Attacke: Neuer Klub für NFL-Star Hunt

Etwas mehr als zwei Monate nach seiner Entlassung wegen eines Angriffs auf eine Frau hat Football-Profi Kareem Hunt eine neue Mannschaft in der National Football League (NFL) gefunden. Der 23-jährige Runningback erhielt am Montag einen Vertrag bei den Cleveland Browns. Hunt war Stammspieler in Kansas. In seiner ersten NFL-Saison 2017 war er der Neuling mit den meisten gelaufenen Yards.

Die Kansas City Chiefs hatten sich am 30. November vergangenen Jahres von Hunt getrennt. Zuvor war ein Video aufgetaucht, in dem zu sehen war, wie Hunt im Februar 2018 eine Frau in einer Hotelhalle zu Boden gestoßen und sie getreten hatte. Der Spieler hatte auch mehrere andere Anwesende in dem Hotel attackiert. Er hatte seinem damaligen Team gegenüber falsche Angaben gemacht und war erst durch das Video überführt worden.

In seinem ersten Statement als Cleveland-Spieler zeigte er sich reumütig. „Zuerst möchte ich mich noch einmal für meine Handlungen im vergangenen Jahr entschuldigen. Was ich tat, war falsch und unentschuldbar. Das ist nicht der Mann, zu dem ich erzogen wurde“, sagte Hunt. Er habe aus der Erfahrung gelernt. Zugleich bedankte er sich bei den Browns-Verantwortlichen für die neue Chance.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).