11.02.2019 22:41

Hier das Video

Pyro-Wahnsinn von Dynamo-Chaoten bei Hamburg-Sieg

Pyro-Wahnsinn in Hamburg! Wenige Minuten nach Anpfiff des Zweitliga-Spiels zwischen dem HSV und Dresden (1:0) kam es im Gästesektor zu heißen Szenen. Hunderte Dynamo-Fans zündeten vebotene Bengalen. Schiedsrichter Frank Willenborg hat sich das Feuerwerk der Chaoten kurz angeschaut, dann aber doch weiterspielen lassen. Ein teures Nachspiel wird es dennoch für beide Klubs geben.

Der Hamburger SV hat am Montagabend den nächsten Schritt zum Aufstieg in die deutsche Fußball-Bundesliga gemacht. Der HSV setzte sich zum Abschluss der 21. Zweitliga-Runde zu Hause gegen Dynamo Dresden 1:0 durch und hielt damit den Vier-Punkte-Polster auf den ersten Verfolger 1. FC Köln. Matchwinner für den zu Hause sieben Partien unbesiegten Tabellenführer war Lewis Holtby (84.). Bei Dresden, das die fünfte Niederlage in den jüngsten sechs Spielen kassierte, fehlte der verletzte Patrick Möschl. 

Für unschöne Szenen sorgten die Dynamo-Fans nicht nur kurz nach Anpfiff, denn auch schon im Vorfeld der Zweitligapartie ist es nach Angaben der Polizei zu drei vorläufigen Festnahmen gekommen. Den drei Fans wird Körperverletzung vorgeworfen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).