11.02.2019 15:58

„Macht sehr guten Job“

Nach Kritik: Alaba macht sich für Sportboss stark

Seit Monaten steht Bayerns Sportboss Hasan Salihamidzic schwer in der Kritik. Er hätte noch keinen großen Transfer getätigt, wäre viel zu ruhig und nur ein Handlanger von Vorstand Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß, lauten die Vorwürfe gegen den Bosnier. Doch nun bekommt der Sportchef Unterstützung - ÖFB-Star David Alaba macht sich stark für „Brazzo“.  

„Er hat Erfahrung“
„Er macht einen sehr guten Job und hat sich sehr gut eingefunden“, wird David Alaba in der deutschen „Sport-Bild“ zitiert. In seiner ersten Saison habe Salihamidzic eben „noch mehr andere Dinge zu tun gehabt. Jetzt ist das für ihn alles zur Routine geworden und er bekommt mehr Aufgaben“, erklärt der ÖFB-Star weiter. Ja, Alaba scheint sogar ein echter Fan seines neuen Chefs zu sein. Vor allem wenn es um den Kontakt mit der Mannschaft geht, käme Salihamidzic zu Gute, dass er selbst jahrelang Profi war. „Man merkt, dass er Erfahrung mitbringt. Er kann Dinge aus Spielersicht sehr gut sehen.“ Kein Wunder! „Brazzo“ spielte immerhin für den HSV, Bayern, Juventus Turin und Wolfsburg. Alaba: „Der Austausch ist sehr regelmäßig. Er weiß, wann er eingreifen muss. Wenn er etwas zu sagen hat, geht er auf die Spieler zu und sucht das Gespräch.“

Keine großen Transfers
Große Transfers blieben allerdings auch in diesem Winter aus. Der 18-jährige Kanadier Alphonso Davies blieb der einzige Neuzugang. Der Zeitpunkt des Wechsel des HSV-Spielers Fiete Arp (siehe Video oben) steht indes noch nicht fest. Die Verhandlungen mit Callum Hudson-Odoi (Chelsea), Adrien Rabiot (PSG), Lucas Hernandez (Atlético) und Benjamin Pavard (Stuttgart) blieben indes noch erfolglos. Alaba ist auch hier zuversichtlich, sagt: „Ich glaube nicht, dass der Fokus nur auf der Verpflichtung von jungen Spielern liegen wird." Die Bayern-Fans würde es freuen ...

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).